Sam T. Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sam T. Brown (* 19. Januar 1939 in Saint Louis, Missouri; † 28. Dezember 1977 in Bloomington, Indiana) war ein US-amerikanischer Jazzgitarrist.

Brown, der vor allem akustische Gitarre spielte, war an Escalator over the Hill von Carla Bley und am Liberation Music Orchestra von Charlie Haden beteiligt. Später war er Mitglied im Thad Jones/Mel Lewis Orchestra. 1971 spielte er im Quartett von Gary Burton und war an dessen Aufnahme mit Keith Jarrett beteiligt. 1972 holte Jarrett ihn zu seiner Produktion Expectations; auch wirkte er mit Jarrett und Violinist Leroy Jenkins an Paul Motians Debütalbum "Conception Vessel" mit. 1974 spielte er auf Jarretts Treasure Island. Er nahm auch mit Paul Desmond, mit Bill Evans, mit Richard Davis und Bill Lee sowie mit James Brown auf.

Weblinks[Bearbeiten]