Sarah Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sarah Clarke (* 16. Februar 1972 in St. Louis, Missouri) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Sarah Clarke und Xander Berkeley

Biografie[Bearbeiten]

Clarke studierte Italienisch und Kunst an der Universität von Indiana. Nach dem Studium jobbte sie als Architektur-Fotografin, in einer Anwaltskanzlei und als Möbelverkäuferin. Nebenher nahm sie Unterricht an der Schauspielschule New York’s Circle in the Square. Für ihr Filmdebüt, den Kurzfilm Pas de deux (2000), wurde sie auf dem Brooklyn Film Festival mit einem Preis für herausragende Darstellung geehrt.

Ihren Durchbruch erzielte sie mit der Rolle der Nina Myers in der Actionserie 24, wofür sie 2002 einen Golden Satellite Award als beste Nebendarstellerin und eine Nominierung für den Screen Actors Guild Award mit dem Schauspielerensemble von 24 für die erste Staffel bekam. In der zweiten und dritten Staffel war sie als Gastrolle ebenfalls dabei. Außerdem spielte sie 2003 in Dreizehn neben Nikki Reed und Vanessa Hudgens.

2005 war sie in einer Folge von Dr. House zu sehen, 2006 hatte sie unter anderem eine Gastrolle in der letzten Episode von Welcome, Mrs. President sowie in der Komödie The Lather Effekt. In Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen (2008), Eclipse – Bis(s) zum Abendrot (2010) und Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1 spielte sie die Rolle von Renée Dwyer, der Mutter von Bella.

Seit September 2002 ist sie mit Schauspielkollege Xander Berkeley verheiratet, den sie am Set von 24 kennenlernte. Beide haben eine gemeinsame Tochter die am 23. September 2006 geboren wurde.

Januar bis April 2009 war sie in der Fernsehserie Trust Me auf TNT zusehen.

Von 2013 bis 2014 war sie in der Serie The Tomorrow People zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sarah Clarke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien