Saudade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saudade ist eine spezifisch portugiesische und galizische Form des Weltschmerzes. Das Konzept der Saudade lässt sich mit „Traurigkeit“, „Wehmut“, „Sehnsucht“ oder „sanfte Melancholie“ nur annähernd übersetzen. Das Wort steht für das nostalgische Gefühl, etwas Geliebtes verloren zu haben, und drückt oft das Unglück und das unterdrückte Wissen aus, die Sehnsucht nach dem Verlorenen niemals stillen zu können, da es wohl nicht wiederkehren wird. Ähnliche Sinninhalte vermitteln womöglich das amerikanische blue und das türkische hüzün.

Das Wort stammt zwar vom lateinischen solitudo ab, doch bedeutet es mitnichten nur „Einsamkeit“, denn hierfür haben sich aus dem gleichen Wortstamm solidão bzw soledade entwickelt. Saudade ist auch keine per se negativ bewertete Stimmung, sondern wird im Fado, dem portugiesischen Chanson, herbeigesehnt.

Die Portugiesen sind seit Generationen stolz auf ihr „persönliches Wort“, das nur sie kennen. So besagt einer der berühmtesten Vierzeiler Fernando Pessoas:

Saudades, só portugueses
Conseguem senti-las bem.
Porque têm essa palavra
para dizer que as têm.

Saudades – nur Portugiesen
können dieses Gefühl kennen.
Weil nur sie dieses Wort besitzen,
um es wirklich beim Namen zu nennen.

Weltweite Rezeption[Bearbeiten]

2007 wählte eine deutsche Jury, beauftragt vom Institut für Auslandsbeziehungen e.V., Berlin, Saudade auf Platz sechs der zehn schönsten Wörter der Welt.[1] Eine britische Umfrage unter Linguisten und Dolmetschern wählte Saudade zudem in die Top-Ten-Liste der „unübersetzbaren Wörter der Welt“.[2]

Der brasilianische Gitarrist und Sänger João Gilberto brachte 1958 "Chega de Saudade" heraus, geschrieben von Antônio Carlos Jobim (Musik) und Vinícius de Moraes (Text), der als erster Bossa Nova-Song gilt.[3]

Der südamerikanische Gitarrist und Komponist Agustín Barrios Mangoré (geboren 1885 in Paraguay, verstorben 1944 in El Salvador) schrieb ein Stück mit dem Namen Chôro Da Saudade für Gitarre, das heute bei vielen Konzertgitarristen zum Repertoire gehört.[4] Der britische Sänger und Komponist Chris Rea hat ein Musikstück mit dem Titel Saudade veröffentlicht, das ebenfalls eine starke Melancholie ausstrahlt. Farin Urlaub besingt Saudade in der B-Seite von OK auf portugiesisch.

Die US-amerikanische Funk-Metal-Band Extreme veröffentlichte am 12. August 2008 ein Album mit dem Titel Saudades de Rock.

Die Post-Punk Band Love and Rockets (Band) vertonte auf ihrem Debüt-Album von 1985 "Seventh Dream Of Teenage Heaven" das sphärisch getragene Stück "Saudade".

Literatur[Bearbeiten]

  • Eduardo Lourenço: Die Mythologie der Saudade. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2001, ISBN 3-518-12180-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Saudade (auf Portugiesisch) – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das schönste ABC der Welt. 22. Oktober 2007, abgerufen am 27. März 2010 (PDF, 1,85 MB).
  2.  Robin Young: 'Illunga' tops ten toughest words that leave translators tongue-tied. In: The Times. 22. Juni 2004 (http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/article448547.ece, abgerufen am 4. Dezember 2009).
  3. 50 Jahre Bossa Nova. 17. Juli 2008, abgerufen am 29. September 2013.
  4. Chôro Da Saudade. Edition Zanibon, Padova 1982 / Peter Päffgen: Die Gitarre. Schott, Mainz 2002², ISBN 3-7957-2355-8, S. 205f.