Serhij Holubyzkyj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serhij Holubyzkyj im April 2009

Serhij Witalijowytsch Holubyzkyj (ukrainisch Сергій Віталійович Голубицький, wiss. Transliteration Serhij Vitalijovyč Holubyc'kyj, oft auch in der russischen Namensform Sergei Golubizki) (* 20. Dezember 1969 in Kiew) ist ein ukrainischer Fechter, der 1997 bis 1999 als erster Mann dreimal in Folge Florettweltmeister wurde.

Holubyzkyj lebt derzeit in Deutschland. Er ist mit der deutschen Olympiastarterin Carolin Golubytskyi verheiratet, die er auch trainiert.

Erfolge[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona gewann Holubyzkyj für das Vereinte Team der Nachfolgestaaten der Sowjetunion eine Silbermedaille im Florett-Einzelwettbewerb. Bei seinen Teilnahmen 1996 und 2000 startete er für die Ukraine.

1993 erfocht er bei den Weltmeisterschaften in Essen Silber im Einzel, bei den Weltmeisterschaften 1995 in Den Haag Bronze im Einzel. Danach wurde er drei Mal in Folge Einzelweltmeister: 1997 in Kapstadt, 1998 in La Chaux-de-Fonds und 1999 in Seoul.

2008 begann er als Trainer in Tauberbischofsheim, von 2009 bis 2012 war er verantwortlicher Disziplintrainer für den deutschen Damenflorett-Nachwuchs.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Somodi und Golubytskyi neue Bundestrainer. 29. Januar 2009, abgerufen am 5. Juli 2013.