Shinjin Motor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shinjin (koreanisch: 신진, in deutsch: jung) ist ein ehemaliger Automobilhersteller aus Südkorea, der ab dem Spätjahr 1971 ein freies Mitglied der General Motors Korea (GMK) war und seine Fahrzeuge unter eigenem Markennamen anbot. Gegründet 1964, kaufte Shinjin Motor unerwartet die GMK auf und geriet dadurch in Zahlungsschwierigkeiten. Dadurch entstand aber auch die Saehan Motor, welche 1983 über die Korea Development Bank an die Daewoo Group verkauft wurde. Shinjin Motor hingegen bestand noch bis 1987 und wurde dann von Dong-A-Motor aufgekauft, welche dann selbst noch im gleichen Jahr von Daewoo Motors übernommen wurde.

Der 1955 gegründete und gleichnamige Bushersteller Shinjin Bus Manufacturing Company war ein eigenständiges Unternehmen und ist heute ein Bestandteil der Daewoo Motors Bus Division.

Modelle[Bearbeiten]

Modellgeschichte[Bearbeiten]

Das erste Modell der Marke war der Shinjin Publica und wurde bereits 1965 präsentiert. 1966 begann schließlich die Serienproduktion. Das Modell ist ein Lizenzbau des gleichnamigen Toyota-Modells. Im gleichen Jahr starte auch die Produktion des Shinjin Corona, einer kleinen Mittelklasselimousine mit 44-PS-Motor. In derselben Klasse rangierte auch der im Auftrag Fiats montierte Fiat 124. Im Folgejahr schließlich etablierte der Hersteller auch sein erstes Oberklassenfahrzeug, den Shinjin Crown, welcher allerdings ein Jahr später wieder eingestellt wurde. 1971 startete Shinjin Motor mit dem Shinjin New Crown seinen zweiten Versuch in dieses Segment einzusteigen. Doch auch diesmal gelang dies dem Hersteller nicht.

Von nun an setzte Shinjin Motor nur noch auf Fahrzeuge und Motoren der deutschen Adam Opel AG, welche sich in Südkorea hoher Beliebtheit zeigten. Das neue Einsteigermodell war nun der sportliche Shinjin Royale, welcher auf dem aktuellen Opel Ascona A basierte. 1972 kam dann der Shinjin Record in seinen beiden separierten Modellversionen 1900 und Royale auf den Markt. Die beiden Limousinen waren Lizenzmodelle des Opel Rekord D und hielten sich bis 1978 in Produktion. Erhältlich waren beide mit 53 bis 154 PS. In der Kompaktklasse bot Shinjin Motor das auf dem Sportcoupé Opel Kadett C basierende Schwestermodell Shinjin Maepsy an. 1976 unterzog man den Royale einem Generationenwechsel und ersetzte diesen durch die beiden neue Modelle Shinjin Royale Diesel und Shinjin Royale Duke. Nach weiteren Generationenwechsel dieser Modelle wurde Shinjin Motor schließlich von der Dong-A Motors aufgekauft und hörte damit als Automobilmarke auf zu existieren.

Modellübersicht[Bearbeiten]

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]

Koreanische Automobilhersteller, -eigentümer und -marken ab 1953
Ursprünglicher Hersteller 1950er 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er Marke heute
3 4 5 6 7 8 9 0 1 2[1] 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7[2] 8[2] 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4
Hyundai … Hyundai Construction Hyundai Motor Company ██ ██ Hyundai Group Hyundai Kia Automotive Group Hyundai
Kia Industry … Kia Industry Company Kia Industry Company ██ Kia Industry Company Kia Motors Kia
Asia Motors Asia Motors Company ██
Jointventure GM und Shinjin GM Korea ██ Saehan Motor ██ Daewoo Group, Daewoo Motors Daewoo Motors Daewoo Motors GM Daewoo GM Daewoo Daewoo/ Chevrolet
Tata Daewoo (LKW)
Ha Dong-hwan Ha Dong-hwan Motor Workshop Ha Dong-hwan Motor ██ Dong-A Motor Dong-A Motor SsangYong Group, SsangYong Motors ██ SsangYong Motors SAIC M&M SsangYong
Dongbang Dongbang
Shinjin Shinjin Automobiles ██ Shinjin Automobiles ██ ██ Geohwa Co
Sibal Sibal Motor
Saenara Saenara ██
Panther Panther Westwinds -
Samsung Motors Samsung Motors ██ Renault Samsung Motors Samsung
Protomotors Protomotors Protomotors
CT&T CT&T CT&T
ATT R&D ATT ATT R&D
Lizenzproduktion und Kooperation mit:

██ Toyota, ██ Mazda, ██ Nissan, ██ AMC (Jeep), ██ Ford, ██ FIAT, ██ General Motors, ██ Mitsubishi, ██ Mercedes-Benz

[1] 1962: staatliches Schutzgesetz und Förderung des heimischen Automobilbaus. Ausländische Hersteller konnten sich nur in Kooperation mit einem koreanischen Hersteller betätigen.
[2] 1997–1998: Asienkrise