Toyota Crown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota Crown
Produktionszeitraum: seit 1955
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Vorgängermodell: Toyopet Crown
Nachfolgemodell: keines

Der Toyota Crown ist eine Personenkraftwagenserie des japanischen Herstellers Toyota, die seit 1955 und zurzeit in der dreizehnten Generation produziert wird. Ab 1991 heißen die teuersten Versionen Crown Majesta, wobei es sich um getrennt verkaufte, eigenständige Modelle handelt.[1][2]

1980 kam der Crown als Versuch von Toyota, sich in der Oberen Mittelklasse zu etablieren, auch nach Deutschland. Er war die dritte japanische Limousine nach dem Datsun 240 K-GT und dem Datsun/Nissan Laurel mit einem Sechszylinder-Benzinmotor in Deutschland. Der Motor war mit einer Bosch L-Jetronic-Einspritzanlage ausgerüstet und leistete bei 2,8 Litern Hubraum 107 kW (145 PS). Die Ausstattung war für die Zeit bemerkenswert und das Fahrzeug vergleichsweise preiswert. Bereits die Basisversion i für damals 23.495 DM verfügte über elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und Abblendlichtabschaltautomatik. Die 3.000 DM teurere Ausstattungsvariante Si war zusätzlich mit einer Klimaanlage, Autoradio und Automatikantenne ausgerüstet, ein Automatikgetriebe kostete 1.300 DM Aufpreis. Der Toyota Crown hatte in Europa keinen Erfolg, aufgrund des schwachen Absatzes wurde der Vertrieb außerhalb Asiens bald wieder eingestellt. Ab 1993 war auf diesen Märkten stattdessen der Lexus GS auf gleicher Plattform verfügbar.

1987 hat Toyota im Crown die weltweit ersten CD-ROM-basierten PKW-Navigationssysteme eingeführt.[3] Der Crown ist neben dem Nissan Cedric das beliebteste Taxi in Japan. Als Toyota Crown Comfort oder nur Toyota Comfort bezeichnet, ist das Modell ebenfalls in Hongkong und Singapur als Taxi sehr beliebt.

Generationen[Bearbeiten]


Zwölfte Generation (S180, 2003–2008)[Bearbeiten]

Crown S180
Toyota Crown Royal (S180)

Toyota Crown Royal (S180)

Produktionszeitraum: 2003–2008
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,5–4,3 Liter
(158–232 kW)
Länge: 4975 mm
Breite: 1795 mm
Höhe: 1465 mm
Radstand: 2850 mm
Leergewicht: 1690–1760 kg

Die Modellgeneration von 2003 umfasste die Varianten Crown Comfort, Crown Sedan, Crown Royal, Crown Estate (Kombi), Crown Athlete (mit sportlichem Einschlag) und als Spitzenvariante den nur mit V8-Maschine und als Limousine lieferbaren Crown Majesta (mit Hinterrad- oder Allradantrieb). Der S180 hatte einen Drehratensensor mit einem integrierten Beschleunigungssensor. 2004 hat der Crown Majesta hatte 2004 eine Reihe von Innovationen eingeführt, einige davon Weltpremieren: den weltweit ersten Notbremsassistenten mit einem Doppelsensor (Millimeterwellen-Radar und Bilder von einer CMOS-Kamera), die weltweit erste integrierte Fahrdynamikregelung Vehicle Dynamics Integrated Management (VDIM), den weltweit ersten Abstandsregeltempomat mit Niedriggeschwindigkeitsfolge-Funktion und den aktiven Spurhalteassistenten eingeführt.[4]

Dreizehnte Generation (S200, 2008–2012)[Bearbeiten]

Crown S200
Toyota Crown Royal (S200)

Toyota Crown Royal (S200)

Produktionszeitraum: 2008–2012
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,5–3,5 Liter
(152–227 kW)
Länge: 4870 mm
Breite: 1795 mm
Höhe: 1470 mm
Radstand: 2850 mm
Leergewicht:

Das Konzept Crown Hybrid wurde 2007 auf der Tokio Motor Show enthüllt. Der neue Crown wird in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten. Der Crown 'Royal Series' ist komfortbetonter und luxuriöser, während der Crown 'Athlete' auch so luxuriös ist, hat er aber ein aggressiveres und sportlicher Aussehen. Das Hauptmerkmal des Crown 'Hybrid' ist der Hybridantrieb.

Der Toyota Crown ist eines der ersten Fahrzeuge mit dreidimensionalem Satelliten-Navigationssystem (Navigation/Artificial Intelligence-Adaptive Variable Suspension System (NAVI/AI-AVS)) und verfügt auch über andere Merkmale, die kein anderes Luxusfahrzeug hat. Es war das erste Auto mit einem Fahrer-Beobachtungssystem, welches erkennen kann ob der Fahrer die Augen vollständig geöffnet hat. Es hat einen Nachtsicht-Assistenten mit Fußgängererkennung und den weltweit ersten GPS-gestützten Bremsassistenten. 2009 wurde der weltweit erste Front-Seiten-Notbremsassistent für Verkehrs-Kreuzungen[5] und ein Rücksitzairbag eingeführt. Das Luftpolster befindet sich in einer großen Mittelkonsole zwischen den beiden Fondsitzen und bläht sich zwischen den beiden Fondpassagieren auf. [6]

Der Toyota Crown wird als Rivale des BMW 5er, Mercedes E-Klasse, Audi A6, Honda Legend und Nissan Fuga angesehen.


Vierzehnte Generation (S210, seit 2012)[Bearbeiten]

S210
Toyota Crown Royal (S210)

Toyota Crown Royal (S210)

Produktionszeitraum: seit 2012
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,5–3,5 Liter
(152–227 kW)
Länge: 4915 mm
Breite: 1860 mm
Höhe: 1470 mm
Radstand: 2860 mm
Leergewicht: 1725–1895 kg

Seit 2012 ist die vierzehnte Generation im Handel.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Toyota Crown – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www2.toyota.co.jp/en/news/13/09/0909.html TMC Launches New 'Crown Majesta' Sedan in Japan
  2. http://toyota.jp/crownmajesta/?padid=ag001_i_carlineup_top
  3. Technical Development Electronics Parts. Toyota Motor Corporation. 2012. Abgerufen am 17. Januar 2015.
  4. Electronics Parts. Toyota. 2012. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  5. Electronics Parts. Toyota. 2012. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  6. Toyota Crown Majesta: So viele Airbags wie noch nie