Sobotište

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sobotište
Wappen Karte
Wappen von Sobotište
Sobotište (Slowakei)
Sobotište
Sobotište
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Senica
Region: Záhorie
Fläche: 32,254 km²
Einwohner: 1.496 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 46,38 Einwohner je km²
Höhe: 242 m n.m.
Postleitzahl: 906 05
Telefonvorwahl: 0 34
Geographische Lage: 48° 44′ N, 17° 24′ O48.73333333333317.406944444444242Koordinaten: 48° 44′ 0″ N, 17° 24′ 25″ O
Kfz-Kennzeichen: SE
Kód obce: 504840
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2010)
Bürgermeister: Dušan Horňák
Adresse: Obecný úrad Sobotište
11
90605 Sobotište
Webpräsenz: sobotiste.info
Statistikinformation auf statistics.sk

Sobotište (deutsch Sobotischt, älter auch Freischütz, ungarisch Ószombat - bis 1907 Szobotist) ist eine Gemeinde in der Westslowakei in der Záhorie. Sie liegt am Fuß der Weißen Karpaten am Flüsschen Teplica, etwa sieben Kilometer nördlich von Senica und 13 Kilometer westlich von Myjava entfernt.

Das Nyár-Landhaus

Geschichte[Bearbeiten]

Sobotište wurde im Jahr 1251 zum ersten Mal erwähnt und war im Mittelalter ein Marktflecken. Im Jahr 1546 entstand hier ein Bruderhof der aus der radikal-reformatorischen Täuferbewegung stammenden Hutterer. Der Bruderhof war der erste in der Slowakei etablierte hutterische Hof und der einzige, der die ganze Zeit der hutterischen Bewegung in Mitteleuropa bis 1762 bestehen blieb. Auch nach der Rekatholisierung blieben viele der von den Slowaken Habaner genannten und nun katholizierten Hutterer am Ort [1]. 1770 wurde eine Wollmanufaktur gegründet.

Zur Gemeinde gehört auch der in den Weißen Karpaten liegende Ortsteil Javorec, der sich aus mehreren Kleinsiedlungen (slowakisch kopanice) zusammensetzt.

Nach dem Ort benannt ist der 1999 entdeckte Asteroid 26401 Sobotište.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sobotište – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Robert Friedmann: Sabatisch. In: Mennonitisches Lexikon. Bd. 4, Karlsruhe 1967, S. 02.