Sockel S1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sockel S1
Socket S1.jpg
Spezifikationen
Einführung: 2. Quartal 2006
Bauart: PGA-ZIF
Kontakte: 638
Busprotokoll: HyperTransport
Bustakt: 200 MHz Systemtakt
800 MHz bis
2000 MHz HyperTransport
Prozessoren: AMD Mobile Sempron
AMD Athlon 64 X2
AMD Athlon II
AMD Turion 64
AMD Turion 64 X2
AMD Turion X2
AMD Turion II

Der Sockel S1 ist ein Prozessorsockel für AMD-Prozessoren der Turion 64, Turion 64 X2 und Turion X2 Baureihe.

Mit dem Sockel S1 führte AMD das DDR2-Speicherinterface für Module mit Geschwindigkeiten bis PC2-6400 (DDR2-800-Speicherchips) und die Unterstützung der Virtualisierungstechnik AMD-V ein. Er soll zu einem späteren Zeitpunkt auch DDR3-Speichercontroller unterstützen.

Die Prozessoren für diesen Sockel wurden zunächst im 90-nm-Verfahren produziert, der Verkaufsbeginn von Prozessoren in 65-nm-Technik erfolgte im Frühjahr 2007.

Zudem werden ab Ende 2009 AMD Prozessoren im 45-nm Verfahren verkauft, diese werden als Sempron M1xx, Athlon II X2 M3xx, Turion II X2 M5xx und Turion II X2 Ultra vertrieben.

Der Sockel S1 ist der Nachfolger zum Sockel 754 im Mobilbereich.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Socket S1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien