Sonnenfinsternis vom 19. März 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenfinsternis vom 19. März 2007
Verlauf des Halbschattens auf der Erdoberfläche
Verlauf des Halbschattens auf der Erdoberfläche
Klassifikation
Typ Partiell
Gebiet Ostasien
Saros-Zyklus 149 (20 von 71)
Gamma-Wert +1,0729
Größte Verfinsterung
Ort westlich vom Uralgebirge
Lage 61° 0′ N, 55° 30′ O6155.5Koordinaten: 61° 0′ 0″ N, 55° 30′ 0″ O
Zeitpunkt 19. März 2007 02:31:56  UT
JD: 2454178.6055093
Größe 0,8739

Die partielle Sonnenfinsternis vom 19. März 2007 war die erste von zwei partiellen Sonnenfinsternissen im Jahre 2007. Sie ereignete sich nach einem aufsteigenden Mondknoten und erreichte ihre höchsten Bedeckungsgrade im Ural und in dünnbesiedelten Gegenden wie Sibirien, der Mongolei und Westchina. Zwar wurden auch dichtbesiedelten Regionen wie Ostchina, Korea und Indien erfasst, aber mit erheblich kleineren Bedeckungsgraden. In einem Teil von Japan nur konnte beobachtet werden, wie der Mond eben noch über den oberen Rand der Sonnenscheibe streifte.

Weblinks[Bearbeiten]