Sportler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Mensch[Bearbeiten]

Ein Sportler ist allgemeinsprachlich eine Person, die regelmäßig eine oder mehrere Sportarten betreibt. Je nach ausgeübter Stärke unterscheidet man zwischen Breitensportlern (bzw. Freizeitsportlern), Leistungssportlern, die eine Sportart mit dem Ziel ausüben, hohe Leistungen zu erzielen, und Hochleistungsportlern, die um Spitzenleistungen im internationalen Maßstab konkurrieren.

Eine weitere Unterscheidung betrifft den Berufsstatus des Sportlers: Bis Ende der 1980er Jahre durften etwa an Olympischen Spielen nur Amateuren teilnehmen. Im heutigen Leistungssport sind Erfolge allerdings fast nur noch möglich, wenn man sich als Profi ganz auf den Sport konzentrieren kann. Dies gilt jedoch nicht für Randsportarten, weil es in vielen Randsportarten aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, als Profi tätig zu sein.

Motorrad[Bearbeiten]

Als Sportler bezeichnet man ein Motorrad, welches auf hauptsächlich auf Beschleunigung, hohe Geschwindigkeiten und besseres Handling ausgelegt ist. Da bei Sportlern meist die Leistung im Vordergrund steht, wird oft eine angenehme Sitzposition bzw. Sitzhaltung gegen eine bessere Ergonomie eingetauscht. Das Ziel dabei ist unter anderem so schnell wie möglich Kurven fahren zu können. Sie besitzen eine große Ähnlichkeit zu Supersportlern, sind jedoch meist kleiner, leichter und daher wendiger.

Beispiele:

Siehe auch[Bearbeiten]