Stammheim (Diskothek)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammheim Logo
Stammheim Cafe
Stammheim Eingang
Sven Väth im Stammheim
Stammheim

Das Stammheim war eine Diskothek bzw. ein Techno-Club in Kassel.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Diskothek wurde am 11. Februar 1994 zunächst unter dem Namen Aufschwung Ost gegründet, die Umbenennung erfolgte 1996.

Bis zur Schließung im Jahre 2002 befand sie sich in der Kulturfabrik Salzmann in Kassel. Die Größe wurde je nach Veranstaltung angepasst und erstreckte sich auf bis zu drei Stockwerke des historischen Fabrikgebäudes (circa 1660 Quadratmeter pro Stockwerk).

Es fanden zahlreiche Radioübertragungen im Rahmen der hr3 clubnight statt, zudem gab es organisierte Großveranstaltungen (unter anderem im Vorfeld der Berliner Loveparade und auf Festivals wie der Nature One).

Das Stammheim ging mehrfach auf Deutschland-Tournee (darunter Tresor/Berlin, Ultraschall/München, Dorian Gray/Frankfurt). Auch gab es Veranstaltungen im Ausland (u.a. in London, Sydney und Detroit).

Auszeichnend war auch die Comic-Werbung, die von den Comickünstlern Bringmann & Kopetzki realisiert wurde, die im Jahre 2004 durch ihr Musikvideo für Toktok feat. Nena sowie durch die Comicserie Hotze im Musikmagazin Groove und ihre Comics in der Zeitschrift Raveline bekannt wurden.

Veranstaltungskonzepte und Dekorationen wurden unter anderem von Künstlern wie Stellmacher & Jensen und Jim Avignon gestaltet.

Viele international bekannte DJs und Künstler traten im Stammheim auf, darunter Paul van Dyk, Dr. Motte, Richie Hawtin, DJ Karotte, Carl Cox, Jeff Mills, Laurent Garnier, DJ Rush, Ricardo Villalobos, Armand van Helden, Marc Spoon, Anthony Rother, Westbam und Sven Väth. Zu weiteren Live-Acts gehörten unter anderem Kruder und Dorfmeister, Toktok und Der dritte Raum. Auch House- und Techno-Größen wie Marshall Jefferson, Blake Baxter, Joey Beltram, Josh Wink, und Cristian Vogel traten dort regelmäßig auf.

2009 kam die Dokumentation "Zeitgeist Stammheim" in die deutschen Kinos.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Stammheim wurde von den Lesern verschiedener Musikmagazine, z. B. den Zeitschriften Frontpage und Groove, mehrfach zum besten Club Deutschlands gewählt und wurde zweimal mit dem Dance Music Award ausgezeichnet.

Schließung[Bearbeiten]

Dem Club wurde im Februar 2002, aufgrund von Beschwerden der Nachbarn wegen Lärm, Müllbergen, parkenden Autos aus ganz Deutschland und Drogenmissbrauchs rund um das Gelände (1,5 km im Umkreis), der Mietvertrag gekündigt. Seit der Schließung finden unter dem Namen Stammheim nur noch gelegentliche Veranstaltungen an verschiedenen Veranstaltungsorten statt.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Veröffentlicht über das Plattenlabel Hör-Spiel-Musik:

  • Aufschwung Ost – Heile Welt Tour – Die Kompilation (1996)
  • Heimfidelity Vol. 1 (mixed by DJ Pierre) (1998)
  • Heimfidelity Vol. 2 (mixed by Oliver Huntemann) (1998)
  • Heimfidelity Vol. 3 (mixed by DJ-Marky)
  • Heimfidelity Vol. 4 (mixed by DJ-Marky)
  • Heimfidelity Vol. 5 (mixed by DJ-Pierre)
  • Heimfidelity Vol. 6 ExPIERREments (DJ Pierre (Deutschland) vs. DJ Pierre (Belgien))

Weblinks[Bearbeiten]

51.3094444444449.5236111111111Koordinaten: 51° 18′ 34″ N, 9° 31′ 25″ O