Stanisław Czaykowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Graf Stanisław Czaykowski (* 10. Juni 1899 Den Haag, Niederlande; † 10. September 1933 auf dem Autodromo Nazionale Monza) war ein polnischer Automobilrennfahrer.

Stanisław Czaykowski (nach anderen Quellen auch Stanisłas Czaykowski oder Stanislaus Czaykowski) nahm zwischen 1930 und 1933 an mehreren Grand-Prix- und Sportwagenrennen teil. Seine beiden Rennsiege feierte er beim Großen Preis von Marokko 1931 in Anfa und beim Großen Preis der Provence 1932.

Am 10. September 1933 starb Czaykowski beim Großen Preis von Italien 1933. Sein Bugatti Type 54 kam in der berüchtigten Curva Sud nur etwa 50 Meter von der Stelle der Strecke ab, an der bereits wenige Minuten vorher die beiden Italiener Baconin Borzacchini und Giuseppe Campari bei einer Kollision ums Leben kamen. Sein Wagen überschlug sich, wobei der Kopf des Polen an einen im Gras liegenden Stein schlug. Kopfüber blieb der Bugatti am Streckenrand liegen, begrub Czaykowski unter sich, fing Feuer und brannte vollständig aus. Für Stanisław Czaykowski kam jede Hilfe zu spät, da vermutet wurde, dass er bereits an den schweren Kopfverletzungen verstarb, bevor er verbrannte.

An gleicher Stelle kam es 1961 beim Großen Preis von Italien zum größten Unfall der Formel-1-Geschichte, als Wolfgang Graf Berghe von Trips in die Zuschauer raste und 15 Menschen mit in den Tod riss.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1932 PolenPolen Count Stanisław Czaykowski Bugatti Type 55 FrankreichFrankreich Ernest Friederich Ausfall Ventilschaden
1933 PolenPolen Count Stanisław Czaykowski Bugatti Type 51A FrankreichFrankreich Jean Gaupillat Ausfall Batterie

Weblinks[Bearbeiten]