Star Fleet Project

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Star Fleet Project
EP von Brian May + Friends
Veröffentlichung Oktober 1983
Genre Blues Rock, Rock
Laufzeit 28:11

Besetzung

Produktion Brian May
Studio 21.–22. April 1983, Record Plant Studios, Los Angeles
Chronologie
Star Fleet Project Back to the Light
(1992)

Star Fleet Project ist eine 1983 erschienene Mini-LP von Brian May + Friends. Sie entstand aus weitgehend improvisierten Sessions des Queen-Gitarristen in Zusammenarbeit mit Gitarrist Eddie Van Halen, Alan Gratzer (Schlagzeuger von REO Speedwagon), Phil Chen (Session-Bassist, spielte unter anderem mir Rod Stewart und Jeff Beck) und Fred Mandel. Der Session-Keyboarder Mandel begleitete Queen 1982 auf der „Hot Space“-Tour und wirkte danach an Queens Album The Works und Freddie Mercurys Soloalbum Mr. Bad Guy mit.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 21. und 22. April 1983 trafen sich die Musiker in Los Angeles, um im Studio ,,zum Spaß" und ohne einen rechten Plan oder Produzenten miteinander ein paar Songs zu spielen. Die Tapes bewahrte Brian May zunächst in einer Schublade auf, als private Aufnahmen. Als ihn Freunde schließlich drängten, sie zu veröffentlichen, unter dem Argument, andere Menschen an der Ausgelassenheit und dem Spaß teilhaben zu lassen, unter dem die Sessions abgelaufen waren, entschloss sich Brian May die Platte bei der Plattenfirma EMI pressen zu lassen.

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1:

  1. Star Fleet (Paul Bliss, Arr. May) – 8:04
  2. Let Me Out (May) – 7:13

Seite 2:

  1. Blues Braker (Dedicated to E.C.) (May/Van Halen/Gratzer/Chen/Mandel) – 12:41

Star Fleet wurde am ersten Tag aufgenommen, Brian May führt die enorme Energie des Stücks auf die Nervosität aller Beteiligten zurück, welche mit der ungewohnten Situation einherging.

Let Me Out war ein schon früher geschriebener Song von Brian May, den er mit Queen nie veröffentlicht hatte. Eddie Van Halen soll während der Aufnahme die obere Saite seiner Gitarre ,,in ihren klanglichen Tod" getrieben haben, so dass er den Rest des Songs auf den verbliebenen 5 Saiten spielen musste.

Blues Braker – gewidmet Eric Clapton – entstand am zweiten Tag in einer lockeren, spontanen Atmosphäre, in der jeder sich zurücklehnen und die Inspiration der anderen genießen konnte. Brian May und Eddie Van Halen gaben sich ganz ihren Gitarren hin und improvisierten unermüdlich Soli.

Mitwirkende[Bearbeiten]

Musiker[Bearbeiten]

Technik[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]