Stephanos II. Ghattas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephanos II. Kardinal Ghattas CM (* 16. Januar 1920 in Sheikh Zein-el-Dine, Ägypten; † 20. Januar 2009 in Kairo, Ägypten) war Patriarch von Alexandrien der koptisch-katholischen Kirche und ein Kardinal der römischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Andraos (Andreas, Taufname) Ghattas studierte in Rom Katholische Theologie und Philosophie und empfing 1944 die Priesterweihe. Anschließend dozierte er Philosophie und Dogmatik am Priesterseminar von Tahta und trat 1952 in die Kongregation der Lazaristen (Vinzentiner) ein. Nach sechs Jahren Tätigkeit als Seelsorger im Libanon wurde er Superior und Ökonom seines Ordens in Alexandria.

1967 wählte ihn die Synode der koptisch-katholischen Bischöfe zum Bischof von Luxor (Theben). Die Bischofsweihe spendete ihm am 9. Juni 1967 Kardinal Stephanos I. Sidarouss CM, der Patriarch von Alexandria. 1986 trat er die Nachfolge von Stephanos I. an. Andraos Ghattas nahm nach seiner Wahl den Namen Stéphanos II. an. Am 24. Februar 2000 traf er im Rahmen seiner Amtseinführung mit Papst Johannes Paul II. in Kairo zusammen; ein Treffen, das besonderen historischen Wert hatte.[1]

Papst Johannes Paul II. nahm ihn 2001 als Kardinalbischof in das Kardinalskollegium auf. Am 27. März 2006 trat er aus Altersgründen vom Patriarchenamt zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Erzbischof Antonios Naguib gewählt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Der Heilige Stuhl: Jubiläumspilgerfahrt zum Berg Sinai, 2000 24. Februar 2000

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Stephanos I. Kardinal Sidarouss CM Patriarch von Alexandria
1986–2006
Antonios Kardinal Naguib