Stina Nordenstam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stina Nordenstam (* 4. März 1969 als Kristina Marianne Nordenstam in Stockholm, Schweden) ist eine schwedische Sängerin, Songwriterin und Musikerin.

Stinas ausgeprägte, hauchende Stimme führte schon früh zu Vergleichen mit Künstlern wie Rickie Lee Jones und Björk. Ihre frühen Alben Memories of a Colour und And She Closed Her Eyes waren eindeutig vom Jazz beeinflusst, mit nur feinen Elementen des Alternative Rock. Das Lied Little Star ihres Albums And She Closed Her Eyes wurde im Film Romeo and Juliet (Regisseur: Baz Luhrmann) verwendet. Mit ihrem Album Dynamite beschritt sie 1997 einen dunkleren und experimentelleren Weg. Das Album war überwiegend mit verzerrten elektrischen Gitarren und ungewöhnlichen Beats gefüllt, aber sorgsames Hören offenbarte auch hier ihre Songwriter-Fähigkeiten. Es folgte ein Cover-Album, People Are Strange, bevor sie 2001 mit This Is Stina Nordenstam, einem Album mit kürzeren und poppigeren Liedern, zurückkehrte. Ex-Suede Sänger Brett Anderson tritt dort in zwei Liedern als Gastsänger auf. Ihr Album The World Is Saved setzt 2004 die schon beim letzten Album eingeschlagene Richtung fort, klang aber natürlicher und zeigt auch ihre früheren Jazz Einflüsse wieder stärker.

Außer als Musikerin ist Stina Nordenstam auch auf anderen Gebieten künstlerisch anerkannt, so etwa als Fotografin und als Musikvideo-Regisseurin.

Nordenstam gilt als öffentlichkeitsscheu, gibt nur wenige Interviews und tritt selten live auf. Für ihre Album-Cover und Magazin-Fotos ändert sie sogar durch Perücken und Make-up ihr Aussehen. Während ihrer Promotion für The World Is Saved gab sie deutlich mehr Interviews als üblich und erwog sogar die Möglichkeit zukünftiger Live-Auftritte.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Memories of a Color (1992)
  • And She Closed Her Eyes (1994)
  • Dynamite (1997)
  • People Are Strange (1998)
  • This Is Stina Nordenstam (2001)
  • The World Is Saved (2004)

EPs[Bearbeiten]

  • The Photographer's Wife (1996)

Kooperationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]