Susan Lucci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Susan Lucci (2010)

Susan Victoria Lucci (* 23. Dezember 1946 in Scarsdale, Westchester County, New York) ist eine US-amerikanische Filmschauspielerin und Unternehmerin.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Lucci, die einen italienischen Vater und eine schwedische Mutter hat, wuchs in Garden City auf, wo sie 1964 an der Garden City High School ihren Abschluss machte. Danach schrieb sie sich an der Fordham University ein, wo sie 1968 am dort privaten Marymount College graduierte.

Lucci begann nur ein Jahr später, 1969, ihre Karriere als Schauspielerin, als sie eine kleine Nebenrolle in der Filmkomödie Goodbye, Columbus übernahm.

Karriere[Bearbeiten]

Ab 1970 stand sie dann in der Seifenoper All My Children vor der Kamera. 1978 war sie für ihre Rolle erstmals für den Daytime Emmy Award nominiert und sollte nach dreijähriger Unterbrechung im Jahr 1981 erneut nominiert werden. Bis 2002 war sie nicht weniger als 21 Mal für den Fernsehpreis nominiert und konnte ihn doch nur ein einziges Mal, im Jahr 1999, entgegennehmen. Auch war sie für die Serie auch für weitere Preise, darunter den Gracie Allen Award und den Soap Opera Digest Award nominiert.

Dennoch stand sie abseits von All My Children in zahlreichen anderen Fernsehserien vor der Kamera, darunter unter anderem 1983 in Fantasy Island oder auch zwischen 1990 und 1991 in sechs Episoden von Dallas. Eine große Karriere beim Kino blieb ihr jedoch stets versagt.

Im Herbst 2008 nahm sie an Dancing with the Stars teil, der US-amerikanischen Version von Dancing Stars bzw. Let’s Dance. Sie erreichte allerdings mit ihrem Partner, dem Profitänzer Tony Dovolani, nur den sechsten Platz von insgesamt 13 Kandidaten.

Parallel zu ihrer Karriere als Schauspielerin machte sie sich auch als Unternehmerin einen Namen. 1991 kam ihre eigene Haarpflegekollektion auf den Markt, gefolgt von LaLucci, ein nach ihr benanntes Parfüm. 2001 kam mit Susan eine eigene Schmuckkollektion in den Fachhandel, und 2003 war sie mit einer Hautcreme für reifere Damen ebenfalls erfolgreich.

Von 2010 bis 2012 spielte Lucci auch in einigen Folgen der TV-Land-Comedyserie Hot in Cleveland als fiktive Version von sich selbst mit. Seit 2013 übernimmt sie in der Lifetime-Fernsehserie Devious Maids eine der Hauptrollen.

Privatleben[Bearbeiten]

Susan Lucci ist seit September 1969 mit dem aus Österreich stammenden Unternehmer und Filmproduzenten Helmut Huber verheiratet. Beide wurden Eltern von zwei Kindern, von denen ihre Tochter Liza Huber in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten ist, und als Schauspielerin erfolgreich ist. Andreas Huber, Luccis Sohn, lebt ein Leben abseits des Showbusiness.

Für ihre Verdienste um die Stadt New York City erhielt sie aus der Hand des ehemaligen Bürgermeisters Rudolph Giuliani den Key to the City, also den Schlüssel der Stadt. Zudem wurde sie mit der Ellis Island Medal of Honor geehrt. Sie ist zudem Mitglied der Republikanischen Partei.

Im Januar 2005 erhielt sie ihren Stern am Hollywood Walk of Fame.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Susan Lucci – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien