Tapti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tapti
Tapi
Verlauf der Tapti

Verlauf der Tapti

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Zentralindien
Flusssystem TaptiVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Quelle im Satpuragebirge südöstlich BetulVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung bei Surat in den Golf von Khambhat21.08450008351772.6841735839840Koordinaten: 21° 5′ 4″ N, 72° 41′ 3″ O
21° 5′ 4″ N, 72° 41′ 3″ O21.08450008351772.6841735839840
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 720 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 77.800 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Purna, Girna (Tapti)
Durchflossene Stauseen Ukai-Talsperre (Vallabh Sagar Sarovar Project)
Schiffbar ca. 300 kmVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Tapti oder Tapi (Hindi: ताप्ती, tāptī; Marathi: तापी, tāpī) ist ein Fluss in Zentralindien, der im Osten der Satpuragebirge südöstlich von Betul in Madhya Pradesh entspringt und westwärts fließt, teilweise parallel zur Narmada. Sie entwässert die Kandesh-Region in Maharashtra und mündet nach etwa 720 km, wovon etwa 300 km schiffbar sind, bei Surat im Bundesstaat Gujarat in den Golf von Khambhat. Das Einzugsgebiet umfasst etwa 77.800 km².

In der indischen Mythologie ist Tapati, die Flussgöttin des Tapti, eine Tochter des Sonnengottes Vivasvat und dessen Nebenfrau Chhaya.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jan Knappert: Lexikon der indischen Mythologie. München 1994, S. 89