Taucha (Hohenmölsen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.19194444444412.078055555556124Koordinaten: 51° 11′ 31″ N, 12° 4′ 41″ O

Taucha
Höhe: 124 m
Fläche: 5,27 km²
Einwohner: 615 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06679
Vorwahl: 034441

Taucha ist ein Ortsteil der Stadt Hohenmölsen im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Ortsmitte Taucha

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Taucha liegt zwischen Leipzig und Weißenfels im Landschaftsschutzgebiet Rippachtal. Durch Taucha fließt die Rippach, ein rechtsseitiger Nebenfluss der Saale.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 1. Januar 2010 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Taucha zusammen mit Granschütz in die Stadt Hohenmölsen eingemeindet.[1]

Gedenkstätten[Bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Kirche[Bearbeiten]

Dorfkirche von Taucha

Die Dorfkirche wurde im Jahr 1421 erbaut. Ihr wohl wertvollstes Ausstattungsstück ist die Ladegast-Orgel.

Orgel[Bearbeiten]

Disposition[2] der Ladegast-Orgel von 1875:

I Hauptwerk C–f3
Bordun 16′
Principal 8′
Flauto amabile 8′
Doppelflöte 8′
Principal 4′
Flauto minor 4′
Octave 2′
Mixtur III 2′
II Hinterwerk C–f3
Gedackt 8′
Gambe 8′
Traversflöte 8′
Flöte travers 4′
Salicional 4′
Pedal C–d1
Violon 16′
Subbass 16′
Cello 8′
Quinte 51/3

Die Orgel wurde Ende 2009 durch Orgelbauer Thomas Schildt (Halle) restauriert.


Partnergemeinde[Bearbeiten]

Tauchas Partnergemeinde ist die baden-württembergische Gemeinde Köngen.

Verkehr[Bearbeiten]

Westlich des Gemeindegebietes verläuft die Bundesstraße 87, die von Weißenfels nach Leipzig führt und nördlich die Bundesautobahn 38.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Taucha (Hohenmölsen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  2. Holger Brülls: Ladegast-Orgeln in Sachsen-Anhalt, Michael Imhof Verlag, Petersberg 2005, ISBN 3-86568-020-8, S. 316