Teaser and the Firecat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teaser and the Firecat
Studioalbum von Cat Stevens (heute Yusuf Islam)
Veröffentlichung 1971
Label Island Records / A&M Records
Format LP, CD
Genre Folk-Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 32 min 39 sec

Besetzung

Produktion Paul Samwell-Smith
Studio Morgan Studios, London
Chronologie
Tea for the Tillerman
(1970)
Teaser and the Firecat Catch Bull at Four (1972)

Teaser and the Firecat ist das fünfte Studioalbum des Sängers und Songwriters Cat Stevens und erschien 1971.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem erfolgreichen Comeback mit den Alben Mona Bone Jakon und Tea for the Tillerman im Jahre 1970 wurde Cat Stevens noch populärer, als Hal Ashby zahlreiche Stevens-Titel für den Film Harold und Maude verwendete.

Sein im September 1971 veröffentlichtes Album Teaser and the Firecat verkaufte sich noch besser als die Vorgängeralben. Das Album erreichte in den USA den zweiten Platz der Albumcharts, in Großbritannien Platz 3 und in der Bundesrepublik Deutschland Platz 23. Der größte Hit des Albums war das eingängige Morning Has Broken. In der Bundesrepublik Deutschland kam das Album wie auch die erfolgreichste Single Morning Has Broken nicht in die Top Ten der Charts.

Auf dem Cover des Albums sind ein Junge mit einem blauen Hut und eine feuerrote Katze zu sehen. Die Zeichnungen stammen von Cat Stevens. 1972 veröffentlichte er ein Kinderbuch mit Geschichten dieser beiden als Hauptpersonen. Das Buch wurde jedoch seit Mitte der 1970er Jahre nicht wieder aufgelegt.

Das Album wurde im Jahre 2000 in einer von Ted Jensen remasterten Version wiederveröffentlicht. Eine weitere Wiederveröffentlichung als Doppel-CD (Deluxe Edition) erfolgte 2008 mit schriftlichen Kommentaren zum Album von Yusuf, Alun Davies und Paul Samwell-Smith. Die CD wurde erneut remastert und die Bonus-CD enthält Demo- und Liveversionen unter den Künstlernamen Cat Stevens und Yusuf.

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Songs, mit Ausnahme von Morning Has Broken, wurden von Cat Stevens geschrieben.

LP/CD-Version[Bearbeiten]

  1. The Wind – 1:42
  2. Rubylove – 2:37
  3. If I Laugh – 3:20
  4. Changes IV – 3:32
  5. How Can I Tell You – 4:24
  6. Tuesday’s Dead – 3:36
  7. Morning Has Broken (Eleanor Farjeon) – 3:20
  8. Bitterblue – 3:12
  9. Moonshadow – 2:52
  10. Peace Train – 4:04

Deluxe Edition (2008)[Bearbeiten]

Zweite CD:

  1. Moonshadow [Live at the Troubadour] - 3:06
  2. Rubylove [Demo Version] - 2:53
  3. If I Laugh [Demo Version] - 4:04
  4. Changes IV [Demo Version] - 3:36
  5. How Can I Tell You [Demo Version] - 4:03
  6. Morning Has Broken [Demo Version] - 2:49
  7. Bitterblue [Royal Albert Hall 1972] - 3:38
  8. Tuesday’s Dead [Majikat Earth Tour 1976] - 4:09
  9. Peace Train [Royal Albert Hall 2003] - 4:12
  10. The Wind [from Yusuf’s Café] - 1:59

Weblinks[Bearbeiten]