Theodor Kittelsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theodor Kittelsen Selbstporträt von 1888
Pesta i trappen (Die Pest auf den Stufen)
Fattigmannen (Der arme Mann)

Theodor Severin Kittelsen (* 27. April 1857 in Kragerø; † 21. Januar 1914 in Jeløya) war ein norwegischer Künstler.

Er wurde zum einen durch seine Naturdarstellungen und zum anderen durch seine Illustrationen von Märchen und Sagen, besonders von Trollen, bekannt.

Kittelsen lernt zunächst Maler und Uhrmacher. Später wird sein Talent entdeckt und er nimmt Unterricht an der Kunstschule in Christiania. Durch großzügige finanzielle Unterstützung konnte er sein Studium in München fortsetzen. Ab 1879 musste er sich sein Geld als Zeichner für deutsche Zeitungen und Zeitschriften selbst verdienen. Zurück in Norwegen entdeckte er später die Natur als große Inspiration. Kittelsen beginnt hier Texte zu seinen Zeichnungen selbst zu verfassen. Kittelsens Stil ist irgendwo zwischen (Neo-)Romantik und naiver Malerei einzuordnen. Als nationaler Künstler wird er zwar in Norwegen geschätzt, hat jedoch international wenig Beachtung gefunden. So ist sein Name in kaum einem Malereilexikon verzeichnet. 1955 wurde die Kittelsengasse in Wien-Favoriten nach ihm benannt.

Trivia[Bearbeiten]

Seine Zeichnungen wurden von den populären norwegischen Black-Metal-Bands Burzum und Satyricon als Gestaltungsmittel für je zwei Alben verwendet und genießen darum in dieser Musiksubkultur einen hohen Grad der Bekanntheit.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Theodor Kittelsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien