Tibor Pézsa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tibor Pézsa (* 15. November 1935 in Esztergom) ist ein ehemaliger ungarischer Säbel-Fechter. Er gewann bei Olympischen Spielen eine Gold- und drei Bronzemedaillen.

Erfolge[Bearbeiten]

Tibor Pézsa nahm an den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio teil und gewann dort die Goldmedaille im Säbel-Einzel. Mit der Mannschaft konnte er nur den fünften Platz erreichen. Vier Jahre später, bei den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt, gewann Pézsa zwei Bronzemedaillen im Einzel und mit der Mannschaft. In München bei den Olympischen Sommerspielen 1972 wurde er im Einzel Fünfter. Mit der Mannschaft gewann er in München erneut Bronze.

Bei den Weltmeisterschaften 1962 in Buenos Aires gewann er Silber mit der Mannschaft, 1963 in Danzig mit der Säbel-Mannschaft Bronze. Bei der Weltmeisterschaft 1966 wurde Pézsa Mannschaftsweltmeister und Vizeweltmeister im Einzel, bei der Weltmeisterschaft 1967 gewinnt er Silber mit der Mannschaft und Bronze im Einzel. Tibor Pézsa wurde bei der Weltmeisterschaft 1970 Weltmeister im Einzel, mit der Mannschaft Vizeweltmeister.

Weblinks[Bearbeiten]