Til Bettenstaedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Til Bettenstaedt (* 20. Januar 1976 in Marburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Bettenstaedt spielte bis 1995 in der Jugendmannschaft des FC Schalke 04, wo er am 17. Juni 1995 für 20 Minuten in der ersten Mannschaft gegen den SC Freiburg eingesetzt wurde, von 1995 bis 1997 für die SpVgg Erkenschwick und zwischen 1997 und 1999 für den SC Verl. Von der Saison 1999/2000 bis zum Ende der Saison 2006/07 spielte der Stürmer für den Regionalligisten Sportfreunde Siegen. In der Aufstiegssaison der Sportfreunde Siegen war er mit insgesamt 10 Treffern bei 31 Einsätzen einer der Top-Torjäger und trug maßgeblich zum Aufstieg in die Zweite Bundesliga bei. Am 22. Mai 2007 wurde sein Wechsel zum niedersächsischen Oberligisten BV Cloppenburg bekannt. Nach der Saison übernahm er dort das Traineramt der zweiten Mannschaft.

1992 wurde er als Spieler des VfL Marburg mit der deutschen U-16-Auswahl neben Mitspielern wie Lars Ricken und Kai Michalke auf Zypern U-16-Europameister. 1995 nahm er mit der DFB-Auswahl zudem an der U-20-Weltmeisterschaft in Katar teil.

Weiteres Leben[Bearbeiten]

Bettenstedt wurde Redakteur bei der "Ostfriesen-Zeitung".[1]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. 11. Freunde #117, S. 88

Weblinks[Bearbeiten]