Too Fast for Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Too Fast for Love
Studioalbum von Mötley Crüe
Veröffentlichung 1981
Label Leathür Records, später Elektra Records
Format LP, MC, CD
Genre Hardrock , Glam Rock , Hair Metal , Punkrock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 46 Min 16 Sek.

Besetzung

Produktion Michael Wagener
Studio Hit City West
Chronologie
Too Fast for Love Primal Scream
(1983)

Too Fast for Love ist das Debütalbum der amerikanischen Rockband Mötley Crüe, das zwar nie einen durchschlagenden Erfolg hatte, allerdings durch den guten Verkauf anderer Platten wie Dr. Feelgood doch gute Verkaufszahlen erhielt. Es erschien am 10. November 1981.

Geschichte[Bearbeiten]

Nikki Sixx wollte seine eigene Band gründen und trennte sich von seiner Band London. Er fand in Tommy Lee nicht nur einen Schlagzeuger, sondern auch einen Freund und Wegbegleiter für die nächsten Jahre. Schließlich trafen sie per Zeitungsanzeige auf den Gitarristen Mick Mars. Da ein Ex-Bandkollege von Mars die zwei Jungs als "bunter Haufen" (Motley Crew) bezeichnete, nannte man die Band Mötley Crüe. Als man bei der Band Rock Candy eigentlich nach einem Rhythmusgitarristen suchte, stieß man dort auf den Sänger Vince Neil und beschloss, keinen weiteren Gitarristen einzustellen. Da Nikki Sixx und Tommy Lee sich mit früheren Bands in LA schon einen Namen gemacht hatten, dauerte es nicht lang, bis die Band bei Leathür Records einen Plattenvertrag bekam. Da dies ein kleines Plattenlabel war, musste die Band das Album meist selbst produzieren etc. Es kam im Gründungsjahr der Band, 1981, auf den Markt, wurde aber schon nach einem Jahr überarbeitet erneut veröffentlicht (von Elektra Records).

Stil[Bearbeiten]

Das Album ist im Gegensatz zu anderen Alben der Crüe noch leicht Punk-lastig, was daran liegt, dass Punk in dieser Zeit sehr beliebt war. Außerdem behandelten die Texte noch nicht wie bei späteren Alben Ereignisse aus dem Leben der Crüe, sondern waren noch ausgedachte Texte. Des Weiteren fällt auf, dass Vince Neils Stimme im Vergleich zu anderen Alben sehr jung klingt. Oftmals sind kleinere Backgroundchöre unter die Refrains der Lieder gemixt, wie z.B bei Too Fast for Love.

Cover[Bearbeiten]

Das Cover ist eine Hommage an das Album Sticky Fingers von den Rolling Stones.

Es zeigt den oberen Teil einer Glamrock-üblichen Lederhose mit einem Ledergürtel (der mit viel Metall bestickt ist) und Hände mit Handschuh an der einen und vielen Eisenarmbändern an der anderen Hand

Sticky Fingers hat ein ähnliches Bild, nur mit einer älteren Hose.

Erfolg[Bearbeiten]

In den Charts konnte dieses Album kaum Erfolge erzielen, doch es verkaufte sich mit dem Vergrößern der Fanbasis weiter. Trotz dem schlechten Chartplatz von Platz 77 [1] erreichte es Platinstatus,[2] was kaum ein anderes Album schaffte.

Kritiken[Bearbeiten]

Trotz der geringen Verkaufszahlen wird es von Kritikern heute noch oft als wichtiges Album bezeichnet. Metal Rules zeichnete es als 31-bestes Heavy-Metal-Album aller Zeiten aus [3].

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Live Wire (Sixx) – 3:16
  2. Public Enemy #1 (Sixx, Lizzie Grey) – 4:23
  3. Take Me to the Top (Sixx) – 3:46
  4. Merry-Go-Round (Sixx) – 3:27
  5. Piece of Your Action (Neil, Sixx) – 4:40
  6. Starry Eyes (Sixx) – 4:30
  7. Stick to Your Guns (Sixx) – 4:20
  8. Come on and Dance (Sixx) – 3:11
  9. Too Fast for Love (Sixx) – 4:11
  10. On with the Show (Neil, Sixx) – 4:08

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Billboard Homepage
  2. RIAA Homepage, Auszeichnungssuche Too Fast for Love[2]
  3. [3]Top 100 Heavy Metal Alben