Tronto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tronto
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Tronto bei Trisungo

Tronto bei Trisungo

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Latium, Abruzzen, Marken; Italien
Flusssystem Tronto
Flussgebietseinheit Appennino Centrale
Quelle Bei AmatriceVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 2400 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Porto d'Ascoli (San Benedetto del Tronto) in das Adriatische Meer42.89444444444413.9161111111110Koordinaten: 42° 53′ 40″ N, 13° 54′ 58″ O
42° 53′ 40″ N, 13° 54′ 58″ O42.89444444444413.9161111111110
Mündungshöhe m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 2400 m
Länge 115 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1192 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
17 m³/s
Mittelstädte Ascoli Piceno

Der Tronto ist ein Fluss in Italien mit ungefähr 115 km Länge.

Geographie[Bearbeiten]

Der Tronto entspringt im Gebirgsgebiet der Monti della Laga an der Grenze der Regionen Latium und Abruzzen in einer Höhe von ungefähr 2400 m. Ab Accumoli in Latium fließt der Tronto entlang der alten römischen Handelsstraße Via Salaria (heute SS4) und streift die Gebirgsorte Arquata, Acquasanta Terme und Mozzano. In Ascoli mündet dann der Fluss Castellano in den Tronto. Von Ancarano (bei Castel di Lama) bis zur Mündung in die Adria ist der Tronto gleichzeitig die natürliche Grenze zwischen den Abruzzen und den Marken.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits zur Römerzeit war der Tronto ein bedeutender Fluss zwischen Asculum und dem Hafengebiet rund um San Benedetto del Tronto. Er galt auch als Orientierungspunkt des damals noch schwer zu überwindenden Gebirgsgebiet der Salaria entlang. Der Grenzfluss zwischen den beiden Provinzen war auch schwer umkämpft im letzten Jahrhundert zwischen dem Königreich Italien und dem Kirchenstaat (heutige Marken). Die gut erhaltene Burgruine bei Civitella del Tronto erinnert noch heute an diese Zeit (kleines Museum in der Burg).

Wirtschaft[Bearbeiten]

War die Salaria und der Tronto von Ascoli zum Meer im Mittelalter der bedeutendste Handelsweg so versanken sie in der Moderne an Bedeutungslosigkeit. Heute sind entlang dieses Handelsweges Industrie und Fabriken angesiedelt.

Bedeutung als Verkehrsweg[Bearbeiten]

Um nach Rom zu reisen, benutzen die Bewohner des Tronto-Tals heute die Autobahn über Teramo (Abruzzen), nur wer in Terni, Rieti und Norcia geschäftlich zu tun hat benützt den alten römischen Handelsweg Salaria. In den letzten Jahren wurde dieser durch EU-Gelder geförderte Verbindungsweg über den Apennin ausgebaut aber noch nicht fertiggestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Tronto. In Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 19. Leipzig 1909, S. 743.