Tropico 2: Die Pirateninsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tropico 2: Die Pirateninsel
Studio Frog City Software
Publisher Take 2
Leitende Entwickler Bill Spieth
Erstveröffent-
lichung
24. April 2003
Plattform Windows, Mac OS
Genre Wirtschaftssimulation
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Medium 2 CD-ROMs
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 1.2 (Retail Version)[1]
1.1 (Kalypso-Reloaded- & Steam-Version)
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

Tropico 2: Die Pirateninsel ist der zweite Teil einer mittlerweile fünfteiligen Computerspiel-Reihe mit Namen Tropico aus dem Wirtschaftssimulationsgenre, die auf einer fiktiven Karibikinsel gleichen Namens spielt. Im Gegensatz zu den anderen Versionen der Reihe übernimmt der Spieler im zweiten Teil das Kommando über einen Piratenstützpunkt in der Karibik.

Spielablauf[Bearbeiten]

Der Spieler übernimmt die Leitung der Insel „Tropico“ als mächtiger Piratenkönig. In diesem Teil der Serie ist es Aufgabe als Freibeuter Schiffe anderer Nationen auszurauben und Gefangene zu nehmen. Auf der eigenen Insel gibt es zwei Bevölkerungsgruppen, Piraten und Gefangene, die auf der Insel leben. Aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse und Wünsche - Piraten mögen Anarchie, Gefangene lieber Ordnung - ist es schwer, die beiden auf der Insel zu platzieren, da die Piraten die Gefangenen als Arbeitskräfte benötigen (zum Beispiel in Bars oder zur Kanonenproduktion), aber sich die Gefangenen auch versorgen müssen. Somit hat man die Aufgabe, Piraten und Gefangene in Einklang auf der Insel zu bringen und auch verhindern, dass die Gefangenen von der Insel fliehen, wenn sie nicht genug Furcht vor den Piraten haben. Das Spiel wurde um eine strategische Karte der Karibik erweitert, auf der der Spieler seinen Piratenkapitänen Zielorte für verschiedene Aufträge vorgibt. Zusammenfassend lässt sich das Gameplay von Tropico 2 am ehesten als Mischung aus Sim City und etwas Pirates! beschreiben.[2]

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Für Tropico 2 gab es eine limitierte, weitaus teurere Special-Edition mit allerhand Postkarten, Mausunterlagen, Wallpapers und einer erfundenen Piratenschatzkarte. Später wurden von Kalypso im Rahmen der Promotion zu Tropico 3, Tropico 1 und 2 zusammen in einem Reloaded-Bundle auf DVD und Steam veröffentlicht.

Rezeption[Bearbeiten]

Teil 2 erreichte nicht den Umsatz des Vorgängers. Auch die zahlreichen guten Bewertungen (80 % bei Gamestar[3]) konnten den Misserfolg nicht verhindern.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tropico 2 v1.2 (mit Zusatz-Szenario). www.pcgames.de/. 5. Juni 2003. Abgerufen am 6. Februar 2012: „Dieses Update für Tropico 2: Die Pirateninsel behebt laut Hersteller nicht nur Bugs wie Absturzfehler oder Balance-Schwächen, sondern fügt dem Spiel auch ein Bonus-Szenario zur Spanischen Inquisition hinzu.
  2. Tropico 2: Pirate Cove (englisch) Macworld.com. 30. Juni 2005. Abgerufen am 7. Januar 2012: „Put simply, Tropico 2: Pirate Cove ( ) is what happens when the Pirates of the Caribbean and Sim City meet.
  3. Tropico 2: Detailwertung. In: Gamestar. Abgerufen am 18. Oktober 2010.