Tscherkessische Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tscherkessisch (adəgăbză)

Gesprochen in

Türkei, Russland
Sprecher ca. 1,5 Millionen
Linguistische
Klassifikation

Nordwestkaukasische Sprachen

  • Tscherkessisch
Offizieller Status
Amtssprache von Flag of Kabardino-Balkaria.svg Kabardino-Balkarien

Flag of Karachay-Cherkessia.svg Karatschai-Tscherkessien
Flag of Adygea.svg Adygeja

Sprachcodes
ISO 639-2:

kbd;ady

Verbreitung der tscherkessischen Sprachen (dunkelrot)

Die Gruppe der tscherkessischen Sprachen besteht aus zwei verschiedenen Sprachen, dem West-Tscherkessischen (Adygeisch) und dem Ost-Tscherkessischen (Kabardinisch).

Gemeinsam mit dem Abchasischen, Abasinischen und dem Ubychischen gehören sie zur nordwestkaukasischen Sprachfamilie.

Man geht davon aus, dass sich das Ost-Tscherkessische im 13.–14. Jahrhundert von der gemeinsamen tscherkessischen Sprache getrennt hat.

Sprachliche Situation[Bearbeiten]

Das West-Tscherkessische ist die offizielle Sprache in der Autonomen Republik Adygeja, das Ost-Tscherkessische wiederum in Kabardino-Balkarien und in Karatschai-Tscherkessien (alle drei sind autonome Republiken innerhalb der Russischen Föderation). Auch in der Türkei und in einigen anderen Ländern wird Tscherkessisch gesprochen (insgesamt ca. 1,5 Mio. Sprecher).

Da das Ost-Tscherkessische weniger Laute als das West-Tscherkessische besitzt, ist es für den Ost-Tscherkessisch Sprechenden schwieriger, West-Tscherkessisch zu verstehen, umgekehrt jedoch ist es einfacher.

Nach ihrer Sprache befragt, geben alle die Antwort, Adygeisch (адыгэбзэ [adəgăbză]) zu sprechen. Daher wirkt es oft irreführend, die tscherkessischen Sprachen in Adygeisch und Kabardinisch zu unterteilen. Die Unterteilung in West-Tscherkessisch (Adygeisch) und Ost-Tscherkessisch (Kabardinisch) erscheint sinnvoller, wird von den Tscherkessen selbst jedoch nicht vorgenommen.

Schrift[Bearbeiten]

Die Tscherkessen besaßen keine eigene Schriftsprache. Seit der Islamisierung verwendeten sie die Arabische Sprache als Schriftsprache. Anfang des 20. Jahrhunderts bediente man sich des lateinischen Alphabets zur Schreibung tscherkessischer Dialekte. Seit 1937/38 wird das kyrillische Alphabet mit einigen Modifikationen benutzt. Bis heute gibt es kein einheitliches Alphabet der Tscherkessen, jede der beiden Sprachen (Adygeisch und Kabardinisch) bedient sich eines eigenen kyrillischen Alphabets. Das westtscherkessische ist hauptsächlich auf dem temirgoischen Dialekt aufgebaut.

Sprachliche Charakteristiken[Bearbeiten]

Die tscherkessischen Sprachen sind agglutinierende Sprachen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Monika Höhlig: Kontaktbedingter Sprachwandel in der adygeischen Umgangssprache im Kaukasus und in der Türkei, LINCOM Europa, München 1997 ISBN 3-89586-083-2

Weblinks[Bearbeiten]