Turn-Weltmeisterschaften 1950

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 12. Turn-Weltmeisterschaften fanden vom 14.-16. Juli 1950 in Basel statt. Nach 12-jähriger Pause waren es die ersten Weltmeisterschaften nach dem Zweiten Weltkrieg.

Bei den Herren gewann im Mehrkampf der Schweizer Walter Lehmann vor seinem Landsmann Marcel Adatte und dem Finnen Olavi Rove. Als erfolgreichste Mannschaft trat ebenfalls die Schweiz hervor.

Bei den Damen errang die Polin Helena Rakoczy den Weltmeistertitel, die beste Mannschaft war Schweden.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Mehrkampf[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. SchweizSchweiz Walter Lehmann 143.30
2. SchweizSchweiz Marcel Adatte 141.00
3. FinnlandFinnland Olavi Rove 140.80
4. ItalienItalien Guido Figone 139.95
5. LuxemburgLuxemburg Josef Stoffel 139.50
6. SchweizSchweiz Josef Stalder 139.40
7. FinnlandFinnland Kalevi Viskari 139.35
8. FrankreichFrankreich Raymond Dot 138.85

Mannschaft[Bearbeiten]

Rang Team Punkte
1. SchweizSchweiz Schweiz 852.25
2. FinnlandFinnland Finnland 838.50
3. FrankreichFrankreich Frankreich 807.85
4. ItalienItalien Italien 728.90
5. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 664.90
6. Agypten 1922Ägypten Ägypten 623.80

Boden[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. SchweizSchweiz Ernst Gebendinger 19.250
1. SchweizSchweiz Josef Stalder 19.250
3. FrankreichFrankreich Raymond Dot 19.200
4. OsterreichÖsterreich E. Wister 19.150

Reck[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. FinnlandFinnland Paavo Aaltonen 19.450
2. FinnlandFinnland Veikko Huhtanen 19.400
3. SchweizSchweiz Walther Lehmann 19.350
3. SchweizSchweiz Josef Stalder 19.350

Barren[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. SchweizSchweiz Hans Eugster 19.850
2. FinnlandFinnland Olavi Rove 19.450
3. FrankreichFrankreich Raymond Dot 19.350
4. SchweizSchweiz Walther Lehmann 19.300

Pauschenpferd[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. SchweizSchweiz Josef Stalder 19.700
2. SchweizSchweiz Marcel Adatte 19.350
3. SchweizSchweiz Walther Lehmann 19.050
4. SchweizSchweiz Melchior Thalmann 18.900

Ringe[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. SchweizSchweiz Walther Lehmann 19.700
2. FinnlandFinnland Olavi Rove 19.300
3. SchweizSchweiz Hans Eugster 19.200

Sprung[Bearbeiten]

Rang Athlet Punkte
1. SchweizSchweiz Ernst Gebendinger 19.700
2. FinnlandFinnland Olavi Rove 19.350
3. SchweizSchweiz Walther Lehmann 19.050
4. SchweizSchweiz Josef Stalder 19.200
4. SchweizSchweiz Melchior Thalmann 19.200
4. SchweizSchweiz Jean Tschabold 19.200

Frauen[Bearbeiten]

Mehrkampf[Bearbeiten]

Rang Athletin Punkte
1. PolenPolen Helena Rakoczy 94.016
2. SchwedenSchweden Anna Petersen 91.700
3. OsterreichÖsterreich Gertrude Kolar 91.000
4. SchwedenSchweden Berggren 90.633
5. FrankreichFrankreich Alexandrine Lemoine 90.516
6. FrankreichFrankreich Durand 90.466
7. ItalienItalien Micheli 90.100
8. SchwedenSchweden Sandahl 89.933

Mannschaft[Bearbeiten]

Rang Team Punkte
1. SchwedenSchweden Schweden 607.500
2. FrankreichFrankreich Frankreich 598.766
3. ItalienItalien Italien 594.250
4. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 589.333
5. PolenPolen Polen 587.333
6. OsterreichÖsterreich Österreich 585.783
7. BelgienBelgien Belgien 509.866

Balken[Bearbeiten]

Rang Athletin Punkte
1. PolenPolen Helena Rakoczy 23.433
2. ItalienItalien Nutti 23.333
3. ItalienItalien Licia Macchini 23.200

Boden[Bearbeiten]

Rang Athletin Punkte
1. PolenPolen Helena Rakoczy 23.166
2. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien X. Kocis 23.033
3. PolenPolen Stefania Reindlova 23.000

Stufenbarren[Bearbeiten]

Rang Athletin Punkte
1. OsterreichÖsterreich Gertrude Kolar 24.000
1. SchwedenSchweden Anna Petersen 24.000
3. PolenPolen Helena Rakoczy 23.850
...
5. OsterreichÖsterreich Schramm 23.550
6. OsterreichÖsterreich Ruckser 23.500

Sprung[Bearbeiten]

Rang Athletin Punkte
1. PolenPolen Helena Rakoczy 23.566
2. OsterreichÖsterreich Gertrude Kolar 23.466
3. FrankreichFrankreich Alexandrine Lemoine 23.400

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Rang Land Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg total
1 SchweizSchweiz Schweiz 8 2 5 15
2 PolenPolen Polen 4 - 2 6
3 SchwedenSchweden Schweden 2 1 - 3
4 FinnlandFinnland Finnland 1 5 1 6
5 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 1 3
6 FrankreichFrankreich Frankreich - 1 4 5
7 ItalienItalien Italien - 1 2 3
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien - 1 - 1