Turrón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torró ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur spanischen Tennisspielerin siehe María Teresa Torró Flor.
Turrón de Alicante
Torró de Xixona

Turrón (Spanisch) oder torrão (Portugiesisch) oder torró (Katalanisch) ist eine Variante des Weißen Nougats, eine Süßware, hergestellt aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiklar. Es wird meist zu rechteckigen länglichen Tafeln verarbeitet. Andere mögliche Zutaten sind je nach Turrónvariation Schokolade, kandierte Früchte oder Erdnüsse. In der Schweiz und in Italien (Region um Piemont) heißt es torrone und wird nach einer ähnlichen Rezeptur hergestellt.

Es stammt aus dem arabischen Raum und kam mit den Mauren nach Spanien, wo es nachweislich seit mindestens dem 16. Jahrhundert hergestellt wird. Das heutige Turrón kommt in der Regel aus den Orten Alicante und Xixona/Jijona in der spanischen Region Valencia. Turrón wird in Spanien traditionell zu Weihnachten verzehrt.

Die beiden ursprünglichen Turrón-Arten sind Turrón Duro („hartes Turrón“, auch Turrón de Alicante genannt) und Turrón Blando („weiches Turrón“, auch Torró de Xixona bzw Turrón de Jijona genannt). Beide Arten enthalten Mandeln, im ersten Fall ganze in einer harten Zucker-Ei-Masse, im anderen Fall gemahlene in einem weichen, leicht fettigen Gemisch. In Italien wird der harte Torrone Classico mit Haselnüssen hergestellt, außerdem weist er eine äußere Schicht aus Esspapier auf.

Neben diesen beiden klassischen Arten gibt es noch unzählige weitere. Die bekanntesten sind das Turrón de Yema, das mit Eigelb zubereitet wird und sowohl geschmacklich als auch von der Textur sehr dem Marzipan ähnelt, Turrón de Chocolate mit Schokolade und Turrón de Fruta mit kandierten Früchten.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]