US-Depot Gießen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
US-Depot in Gießen

Das US-Depot Gießen befindet sich am östlichen Ortsrand zwischen Gießener Ring und Rödgener Straße in Gießen. Die Betreibergesellschaft des Depots ist der staatliche Army & Air Force Exchange Service (AAFES) mit Hauptquartier in Dallas, Texas. Das Depot wurde nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gelände des 1929 erbauten Verkehrsflughafen Gießen eingerichtet[1].

Vom Flughafen sind heute nur noch wenige Spuren sichtbar, unter anderem das im Bauhausstil erbaute Empfangsgebäude, das lange Jahre der Militärpolizei gedient hat.[2]

Das US-Depot Gießen war bis Mitte 2007 das zentrale Warenverteilzentrum der amerikanischen Streitkräfte in Europa. Von hier aus wurden vor allem Zivilgüter wie Nahrung, Kleidung, Möbel, Hi-Fi-Geräte usw. für die Angehörigen der amerikanischen Stationierungsstreitkräfte in die „PX“-Läden (PostExchange) der US-Army und Air Force in Westeuropa und in Krisengebiete verschickt. Sowohl im Bosnien-Konflikt als auch in den beiden Golfkriegen kam dem US-Depot eine bedeutende strategische Rolle in der Versorgung der Soldaten und deren Angehöriger zu.

Das US-Depot war mit seinen über 500 Beschäftigten einer der wichtigsten Arbeitgeber im Niedriglohnsektor im Landkreis Gießen.

Das US-Depot wurde Ende August 2007 geschlossen. Die offizielle Schließungszeremonie fand im Beisein verschiedener Lokalpolitiker am 28. September 2007 statt[3]. Der zivile Teil des AAFES-Betriebs soll ab 2015 in Gießen komplett eingestellt und an einem neuen Standort in Germersheim weiterbetrieben werden. Die Liegenschaft wird dann an die Stadt Gießen zurückgegeben.

Von der geplanten Schließung 2015 sind etwa 450 Arbeitnehmer betroffen[4]. Auf dem ehemaligen Gelände der amerikanischen Grundschule soll die Helmut-von-Bracken-Schule einziehen, um damit den großen Platzmangel auf dem Schulgelände, das mit der Ost- und Korczak-Schule geteilt wird, einzudämmen.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Planes, trains, automobiles – 45 years and still moving (Giessen Courier (Giessen MILCOM newspaper), August 15, 1990)
  2. USAREUR Installation Maps, Gießen 1982
  3. http://wayback.archive.org/web/20080815093545/http://www.giessen.army.mil/sites/local/
  4. US-Depot wird bis 2015 komplett geräumt (Giessener Allgemeine, 24. Juni 2010)
  5. Gießener Allgemeine vom 28. Oktober 2008: Stadt kauft Bund amerikanische Grundschule ab

Siehe auch[Bearbeiten]

50.595868.723874Koordinaten: 50° 35′ 45″ N, 8° 43′ 26″ O