USS Francis Scott Key (SSBN-657)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Francis Scott Key an der Seite des Tenders Simon Lake
Die Francis Scott Key an der Seite des Tenders Simon Lake
Geschichte Flagge
Bestellung 29. Juli 1963
Kiellegung 5. Dezember 1964
Stapellauf 23. April 1965
Indienststellung 3. Dezember 1966
Außerdienststellung 2. September 1993
Verbleib Abgebrochen
Technische Daten
Verdrängung

8250 ts getaucht

Länge

129,5 m

Breite

10,1 m

Tiefgang

9,6 m

Besatzung

13 Offiziere und 107 Mannschaften

Antrieb

Ein S5W-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 16 Interkontinentalraketen

Die USS Francis Scott Key (SSBN-657) war ein Atom-U-Boot der Lafayette-Klasse und gehörte der Unterklasse Benjamin Franklin an. Das Boot war ein so genanntes Ship Submersible Ballistic Nuclear, ein U-Boot speziell für den Abschuss von Interkontinentalraketen. Es wurde nach dem Dichter der amerikanischen Nationalhymne The Star-Spangled Banner, Francis Scott Key, benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

SSBN-657 wurde am 1963 bei Electric Boat in Auftrag gegeben und dort Ende 1964 auf Kiel gelegt. Nach nur rund viereinhalb Monaten lief das Boot vom Stapel und wurde getauft; Taufpaten waren zwei Nachkommen Keys, Mrs. Marjory Key Thorne und Mrs. William T. Jarvis. Am 3. Dezember 1966 wurde die Francis Scott Key in Dienst der United States Navy gestellt.

Die Key wurde in Charleston, South Carolina stationiert. Nach erfolgten Testfahrten und einen Testabschuss einer UGM-27C Polaris A3 begann im Juni 1967 die erste Abschreckungspatroullie des Bootes. Daraufhin wurde das Boot aus den vorgeschobenen Basen in Rota, Spanien und Holy Loch, Schottland heraus eingesetzt. 1972/73 wurde das Boot in der Puget Sound Naval Shipyard umgerüstet, um die neue UGM-73 Poseidon abschießen zu können. 1978 folgte die Aufrüstung auf die UGM-93A Trident I. Die Francis Scott Key war 1979 das erste Boot, das mit der neuen Interkontinentalrakete auf Patrouille ging. 1983 folgte eine Überholung in der Newport News Shipbuilding.

Am 2. September 1993 wurde die Key außer Dienst gestellt und im Puget Sound vertäut. 1995 wurde das U-Boot im Ship-Submarine Recycling Program abgebrochen.

Weblinks[Bearbeiten]