Udupi (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Udupi
ಉಡುಪಿ ಜಿಲ್ಲೆ
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Karnataka
Division: Mysore
Verwaltungssitz: Udupi
Fläche: 3.875 km²
Einwohner: 1.177.908 (2011)
Bevölkerungsdichte: 304 Ew./km²
Website: udupi.nic.in

Der Distrikt Udupi (Kannada: ಉಡುಪಿ ಜಿಲ್ಲೆ) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaates Karnataka. Verwaltungssitz ist die namensgebende Stadt Udupi.

Geografie[Bearbeiten]

St. Mary's Island vor der Küste des Distrikts Udupi

Der Distrikt Udupi liegt in der Küstenregion im Westen Karnatakas. Nachbardistrikte sind Uttara Kannada im Norden, Shimoga im Nordosten, Chikmagalur im Osten und Dakshina Kannada im Süden. Im Westen liegt die Küste des Arabischen Meeres. Der Distrikt Udupi hat eine Fläche von 3.875 Quadratkilometern und ist in die drei Taluks Udupi, Karkala und Kundapura unterteilt.

Der größte Teil Dakshina Kannadas gehört zum schmalen Küstenstreifen im Westen Karnatakas. Im Osten erheben sich die Westghats, die die Küstenregion gegen das Hochland von Dekkan abgrenzen. Das Landschaftsbild in der fruchtbaren Küstenebene wird von Reisfeldern und Kokospalmen geprägt. Der Distrikt wird von mehreren Flussläufen durchflossen. Die wichtigsten sind der Swarna und der Sita, die nördlich der Distrikthauptstadt Udupi in einer Lagune münden. Eine zweite große Lagune liegt weiter nördlich bei Kundapura. Der Küste sind mehrere kleine Inseln vorgelagert.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet von Udupi wurde 1799 im Vierten Mysore-Krieg von den Briten erobert und als Teil des Distrikts Kanara in die Provinz Madras eingegliedert. 1862 wurde der Distrikt Kanara in die Distrikte South Kanara (heute Dakshina Kannada) und North Kanara (heute Uttara Kannada) geteilt. Das Gebiet des heutigen Distrikts Udupi kam zu South Kanara, das 1956 zu einem Teil des nach den Sprachgrenzen des Kannada neuformierten Bundesstaates Mysore (heute Karnataka) wurde. Als eigenständiger Distrikt wurde Udupi 1997 aus dem Nordteil des Distrikts Dakshina Kannada gebildet.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Menschen am Fischhafen von Malpe

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat der Distrikt Udupi 1.177.908 Einwohner. Zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 5,9 Prozent und damit niedriger als im Mittel Karnatakas (15,7 Prozent). Die Bevölkerungsdichte entspricht mit 304 Einwohnern pro Quadratkilometer in etwa dem Durchschnitt des Bundesstaates (319 Einwohner pro Quadratkilometer). 28,4 Prozent der Einwohner des Distrikts Udupi leben in Städten. Der Urbanisierungsgrad ist damit etwas niedriger als der Mittelwert Karnatakas (38,6 Prozent). Die Alphabetisierungsrate gehört mit 86,3 Prozent zu den höchsten des Bundesstaates und liegt weit über dem Mittelwert Karnatakas (76,1 Prozent).[1]

Unter den Einwohnern des Distrikts Udupi stellen nach der Volkszählung 2001 Hindus mit 86,1 Prozent die Mehrheit. Daneben gibt es Minderheiten von Muslimen (7,5 Prozent) und Christen (5,9 Prozent). Nach Dakshina Kannada hat der Distrikt Udupi den zweithöchsten christlichen Bevölkerungsanteil Karnatakas.[2]

Neben Kannada, der Hauptsprache Karnatakas, sind im Distrikt Udupi wie im südlich angrenzenden Küstengebiet auch Tulu, Konkani und Malayalam verbreitet. Tulu ist eine Regionalsprache, die in den Distrikten Udupi, Dakshina Kannada und Kasaragod gesprochen wird. Traditionell markiert der Swarna-Fluss die Nordgrenze des Tulu-Gebiets. Konkani ist unter der christlichen Gruppe der Mangalorer Katholiken (Mangalorean Catholics) verbreitet, die ursprünglich aus Goa eingewandert ist. Die Muslime im Distrikt Udupi sprechen anders als im größten Teil Karnatakas mehrheitlich nicht Urdu sondern einen Dialekt des Malayalam.

Städte[Bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2001)[3]
Karkal 25.118
Kundapura 28.595
Mallar 6.052
Saligram 14.959
Udupi 113.039
Yenagudde 4.537

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals: Data Sheet (PDF; 1,6 MB) und Population and decadal growth rate by residence Persons. (PDF; 1,3 MB)
  2. Census of India 2001: Basic Data Sheet. District Dakshina Udupi (16), Karnataka (29). (PDF; 54 kB)
  3. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Udupi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien