University of Nairobi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

University of Nairobi
Universität Nairobi
Motto Toward World Class Excellence
Gründung 1956/1970
Trägerschaft staatlich
Ort Nairobi
Staat Kenia
Kanzler
Vize-Kanzler
Joseph Barrage Wanjui
Prof. G.A.O. Magoha
Studenten 22.000 (2002)
Website http://www.uonbi.ac.ke/

Die University of Nairobi (bekannt auch als UON) ist die größte Universität in Kenia. Gegründet 1956, war die Hochschule seit 1963 integriert in die University of East Africa und wurde erst nach deren Auflösung 1970 unabhängig. Im Jahr 2002 waren 22.000 Studenten eingeschrieben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung der Universität geht auf das Jahr 1956 zurück, als die ersten Abiturienten am Royal Technical College zum Studium zugelassen wurden. Am 25. Juni 1961 wurde das Royal Technical College in eine Universität mit dem Namen Royal College Nairobi umgewandelt, damals die zweite Hochschulgründung in Ostafrika. Damals bestand eine enge Beziehung zur Universität London, zum Beispiel vergab die englische Universität die akademischen Titel. Am 20. Mai 1964 wurde das Royal College Nairobi in die länderübergreifende ostafrikanische University of East Africa als University College Nairobi eingegliedert. Die enge akademische Verbindung zur Universität London wurde aufgehoben. Nach Auflösung der University of East Africa 1970 erhielt die Hochschule ihren heutigen Namen University of Nairobi und war damit die erste nationale Hochschule Kenias.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Fakultät der Landwirtschaft und Veterinärwissenschaften (Upper Kabete-Campus)
  • Fakultät für Architektur und Ingenieurwesen (Hauptcampus)
  • Fakultät für Biologie und Physik (Chiromo-Campus)
  • Fakultät für Pädagogik (Kikuyu-Campus)
  • Fakultät für Medizin (Kenyatta National-krankenhaus)
  • Fakultät der Geistes- und Sozialwissenschaften (Hauptcampus)

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Wangari Maathai (Vetärinärin, Politikerin)
  • Henry Odera Oruka (Philosoph)
  • Walter Plata (Graphischer Gestalter) beteiligte sich als Entwicklungshelfer ab 1969 an der Errichtung der ersten Schule für Gestaltung an einer schwarzafrikanischen Universität und leitete sie von 1973 bis 1975.

Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]