Vallentuna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vallentuna
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Vallentuna (Schweden)
Vallentuna
Vallentuna
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Stockholms län
Historische Provinz (landskap): Uppland
Gemeinden
(kommuner):
Vallentuna
Täby
Koordinaten: 59° 32′ N, 18° 5′ O59.53333333333318.083333333333Koordinaten: 59° 32′ N, 18° 5′ O
Einwohner: 29.519 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 15,96 km²
Bevölkerungsdichte: 1.850 Einwohner je km²

Vallentuna ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Stockholms län und der historischen Provinz Uppland. Sie ist Sitz der Verwaltung der Gemeinde Vallentuna. Zum Tätort Vallentuna gehört auch Täby kyrkby in der Nachbargemeinde Täby mit 8021 Einwohnern auf einer Fläche von 388 Hektar (2010).[2]

Vallentuna ist entlang der Roslagsbanan entstanden, die zugleich die wichtigste Verbindung ins nahe Stockholm darstellt.

Kirche in Vallentuna

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die mittelalterliche Natursteinkirche von Vallentuna wurde gegen Ende des 12. Jahrhunderts gebaut. Nach einem Blitzeinschlag 1856 brannte die Kirche ab, wurde aber rasch wieder aufgebaut. Die Kirchenglocken hingen bis 1832 in einem separaten, hölzernen Glockenturm. Sie schmolzen im Brand 1856, aus der Bronze konnten aber 1857 neue Glocken gegossen werden. In der Kirche befindet sich eine Orgel mit 22 Registern aus dem Jahre 1959. 2002 wurde außerdem eine Chororgel mit 15 Registern eingeweiht. Die beiden Orgeln sind elektronisch verbunden, so dass alle Register beider Orgeln von den Manualen/Pedalen einer der beiden Orgeln gespielt werden können. Sehenswert ist das Altarkreuz aus den 1760er Jahren, das den Brand überstand.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.
  2. Tätorter 2010 (PDF; 3,0 MB), Informationsschrift des schwedischen Statistikamts SCB (schwedisch)