Verduzzo Friulano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weißweinsorte Verduzzo Friulano ist eine autochthone Sorte Norditaliens und eine klassische Sorte des Friauls. Ihr Anbau wird in den Provinzen Treviso, Venedig (beide in Venetien), Gorizia, Pordenone, Udine (Region Friaul-Julisch Venetien) empfohlen. Zugelassen ist sie ferner in einigen Provinzen Sardiniens. Im Jahr 1999 wurde eine bestockte Rebfläche von 1.797 Hektar erhoben.

Die spätreifende Sorte ist wuchsstark und ertragskräftig. Die reinsortigen Weißweine sind von strohgelber bis goldgelber Farbe und verfügen über einen hohen Alkoholgehalt. Aus ihr werden sowohl trockene als auch süße Weine gewonnen, wobei die deutlich besseren Qualitäten bei der süßen Variante zu finden sind. Der Wein findet reinsortig oder im Verschnitt Eingang in die DOC Weine Colli Orientali del Friuli, Friuli Annia, Friuli Aquileia, Friuli Grave, Friuli Isonzo und Friuli Latisana.

Siehe auch die Artikel Weinbau in Italien und Verduzzo Trevigiano sowie die Liste der Rebsorten.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Sorte Verduzzo Friulano ist auch unter den Namen Ramandolo, Romandolo, Verdana Friulana, Verdicchio Friulano, Verduc, Verduz, Verduza, Verduzzo giallo und Verduzzo verde bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]