Veronika Wallinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veronika Wallinger Ski Alpin
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 30. Juli 1966
Geburtsort Sankt Koloman
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1994
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Albertville 1992 Abfahrt
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 13. (1990/91)
 Abfahrtsweltcup 4. (1987/88)
 Super-G-Weltcup 10. (1989/90)
 Kombinationsweltcup 20. (1983/84)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 1 5
 

Veronika Wallinger, verheiratete Stallmaier (* 30. Juli 1966 in Sankt Koloman) ist eine ehemalige österreichische Skirennläuferin.

Biografie[Bearbeiten]

Die zweifache Juniorenweltmeisterin in der Abfahrt (1983 und 1984) gewann in ihrer ersten Weltcupabfahrt (Val-d’Isère, Dezember 1983) bereits ihren ersten Weltcuppunkt mit dem 15. Platz. 14 Monate später gelang ihr in der Abfahrt von Arosa (Jänner 1985) mit dem zweiten Platz hinter Maria Walliser ihr erster Podestplatz.

Veronika Wallinger gehörte während zehn Jahren zu den stärksten Abfahrtsläuferinnen. Obwohl sie viele Podestplätze in der Abfahrt und auch einen zweiten Platz im Super-G von Vail (1994) erreichte, konnte sie nie ein Rennen gewinnen. Bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville fuhr Wallinger in der Abfahrt auf den dritten Rang. Dies war ihr größter Erfolg.

Ihren Rücktritt gab sie nach einer schweren Verletzung während der Saison 1994/95 bekannt.

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]