Victor Warot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Warot

Victor Alexandre Joseph Warot (* 18. September 1834 in Verviers, Provinz Lüttich; † April 1906 in Bois-Colombes (Département Hauts-de-Seine)) war ein belgischer Opernsänger, der vor allem als Wagner- und Meyerbeer-Interpret bekannt wurde.

Karriere[Bearbeiten]

Seinen ersten künstlerischen Unterricht erfuhr Warot durch seinen Vater. Mit dessen Unterstützung kam Warot später dann nach Paris und wurde dort Schüler von Jules Alary (1814–1891). Sein erfolgreiches Debüt als lyrischer Tenor hatte Warot 1858, als er an der Opéra-Comique (Paris) in Armand Limnanders Oper „Die Montenegriner“ mitwirken konnte.

Am 7. Mai 1860 sang er dort in der Uraufführung der nachgelassenen Donizetti-Oper Rita ou Le Mari battu die Partie des Beppe. Von 1861 bis 1868 gehörte er zum Ensemble der Opéra National de Paris und sang dort unter anderem den Vasco da Gama in Giacomo Meyerbeers Oper Die Afrikanerin.[1]

1868-69 und 1870-74 war er am Théâtre de la Monnaie in Brüssel engagiert, wo er sich auch dramatischen Partien zuwandte. Nach 1888 wirkte er als Gesangslehrer am Conservatoire National in Paris. Er war Autor des Lehrbuches Bréviaire du chanteur.[2]

Rollen[Bearbeiten]

Schüler (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Lucienne Bréval (1869–1935)
  • Edmond Clément (1867–1928)
  • Fernand Gautier
  • Jeanne Hatto (1879–1958)
  • Lina Pacary (1868–nach 1910)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Letellier (2004), S.109
  2. Biographie auf operissimo.com abgerufen am 18. Oktober 2011

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Letellier (Hrsg.): The Diaries of Giacomo Meyerbeer, Vol. 4: The last years. 1857–1864. Fairleigh Dickinson UP, Madison, N.J.. 2004, ISBN 0-8386-3845-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Victor Warot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien