Vizekönig von Kusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vizekönig von Kusch in Hieroglyphen
sw zA n k
S
T14 N25

Sa-nesut-en-Kusch
S3-nswt-n-K3š
Königssohn von Kusch

Der Vizekönig von Kusch (wörtlich: Königssohn von Kusch) war ein hoher altägyptischer Beamter, der der Verwalter der nubischen Provinzen im Neuen Reich (ca. 1550–1070 v. Chr.) und in der ersten Hälfte der Dritten Zwischenzeit (ca. 1075–652 v. Chr.) war.

Belege[Bearbeiten]

Der Vizekönig von Kusch ist seit dem Anfang der 18. Dynastie belegt. Das Amt tritt teilweise auch noch in der Dritten Zwischenzeit auf, wobei es aber umstritten ist, ob diese Funktion noch tatsächlich bestand oder der Titel nur ehrenhalber verliehen wurde. Ein anderer Titel, den der Vizekönig von Kusch oft führte, war der Vorsteher der südlichen Fremdländer. Oftmals werden diese Beamte, vor allem in kurzen Inschriften auch nur als Königssohn bezeichnet.

Amtssitz[Bearbeiten]

Er hatte seinen Amtssitz in Aniba in Unternubien. Sein Amtsbereich umfasste alle Teile des von Ägypten eroberten Nubiens (bis zum 4. Nil-Katarakt), aber auch Teile von Südägypten. Ihm unterstanden diverse andere Beamte, von denen der Vertreter des Vizekönig von Kusch der wichtigste war.

Liste der Amtsinhaber[Bearbeiten]

Name Amtszeit Unter König (Pharao) Kommentar
Teti Kamose Die Ansetzung von Teti als erster Vizekönig von Kusch ist nicht sicher.
Djehuti Ahmose Die Ansetzung von Djehuti als Vizekönig von Kusch ist nicht sicher.
Zatayt Amenophis I. und Thutmosis I. Erster sicherer Vizekönig von Kusch
Tuwre Amenophis I. und Thutmosis I.
Seni Thutmosis I. und Thutmosis II.
Inebni (?) Hatschepsut
Imenemchu Hatschepsut
Nehy belegt im 23. und 25. Jahr des Herrschers Thutmosis III.
Usersatet belegt im 23. Jahr des Herrschers Amenophis II.
Amenophis Thutmosis IV. und Amenophis III.
Merimose Amenophis III.
Tuthmosis Echnaton
Huy-Amenhotep Tutanchamun
Paser I. Ay und Haremhab
Amenemopet Sethos I. und Ramses II.
Yuni Sethos I. und Ramses II.
Heqanacht Ramses II.
Huy Ramses II.
Paser II. Ramses II.
Setau Ramses II.
Iuni Ramses II.
Hori (I) Ramses II.
Mernedjem Ramses II.
Anhotep Ramses II.
Messui Merenptah
Chaemteri Merenptah
Seti Siptah
Hori II. Siptah bis Ramses III.[1]
Hori III. Ramses III. bis Ramses V.[1]
Siese Ramses VI.
Nahiho Ramses VII. und vielleicht Ramses VIII.
Wentawat Ramses IX.
Ramsesnacht Ramses IX.
Panehsi Ramses XI.
Pianch Ramses XI.
Herihor Ramses XI.
Isisemheb Gemahlin des Pinudjem II.
Neschons[2] Gemahlin des Pinudjem II.
N…[2] Osorkon II.
Hatnacht[2] Takelot II.
Pami[2] Osorkon III. - Takelot III.
Osorkon-anch[2] Takelot III.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Alexander J. Peden: The reign of Ramesses IV. Aris & Phillips, Warminster 1994, ISBN 0-85668-622-0, S. 62–63.
  2. a b c d e Guy Lodomez: Le vizir Ânkh-Osorkon de la Troisième Période Intermédiate. (Paris, Musée Rodin, Co. 3386 et Le Caire, Musée Égyptien, JE 91300). In: Chronique d'Egypte. Bulletin périodique de la Fondation Egyptologique Reine Elisabeth. (CdE). Bd. 80, 2005, ISSN 0009-6067, S. 76–86, hier S. 86.