Volker Prechtel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Volker Prechtel (* 9. August 1941 in Hopfen am See; † 7. August 1997 in Gröbenzell) war ein deutscher Theater-, Kino- und Fernsehschauspieler.

Volker Prechtel

Leben[Bearbeiten]

Volker Prechtel studierte Pädagogik und arbeitete viele Jahre als Schullehrer. Erst spät fand er über Laienbühnen den Weg zur professionellen Schauspielkarriere. Sein unverwechselbares Gesicht mit der markanten Nase war in mehr als hundert Film- und Fernsehauftritten, meist in Nebenrollen, zu sehen.

International bekannt wurde Volker Prechtel als Malachias an der Seite von Helmut Qualtinger und Sean Connery in der Verfilmung von Umberto Ecos Roman Der Name der Rose (1986). In der Krimireihe Der König spielte er einen Linienbuschauffeur.

Volker Prechtel verstarb im August 1997 infolge eines Krebsleidens.

Theater[Bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten]

Kinofilme[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • 1992–1996: als der Herr Pfarrer in Die Hexe von Schongau

Weblinks[Bearbeiten]