Warp Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warp
Logo des Labels
Logo des Labels
Aktive Jahre seit 1989
Gründer Steve Beckett, Rob Mitchell, Robert Gordon
Sitz Sheffield (1989-2000), London (seit 2000)
Website www.warp.net
Labelcode WAP
Vertrieb Chrysalis Music
Genre(s) Elektronische Musik, IDM, Dubstep, Alternative Rock

Warp Records ist ein unabhängiges Plattenlabel für elektronische Musik in Großbritannien.

Geschichte[Bearbeiten]

Warp Records wurde 1989 von Steve Beckett und Rob Mitchell in Sheffield gegründet, hat seinen Hauptsitz aber mittlerweile nach London verlegt. Der Begriff WARP stand ursprünglich für Weird And Radical Projects, wurde später aber auch als Akronym für We Are Reasonable People verwendet.

Die erste Veröffentlichung war Forgemasters Track With No Name und wurde in einer 500er Auflage mit Hilfe eines Kredits veröffentlicht. Die ersten Veröffentlichungen war stilistisch richtungsweisend für den minimalistischen, als Bleep & Clonk bezeichneten Sound. Bereits die fünfte Veröffentlichung LFO von LFO erreichte die Top 20 der englischen Singlecharts mit 120.000 verkauften Einheiten. 1991 veröffentlichten Warp Records das erste Album C.C.C.D. (als Vinyl: C.C.E.P.) von Sweet Exorcist.

Die zweite Phase begann für Warp Records mit der als (Artificial Intelligence) bezeichneten Reihe, in der unter anderem Künstler wie Autechre, Aphex Twin und Black Dog Productions veröffentlichten. Artificial Intelligence stand für einen abwechslungsreicheren, komplexeren Sound, der nur sehr begrenzt clubtauglich war.

Seit 1998 veröffentlicht Warp zunehmend auch Musik abseits elektronischer Musik. Es finden sich auch Veröffentlichungen von Künstlern, welche eher dem Hip-Hop oder der Indie-Szene zugerechnet werden können. So finden sich im Katalog Veröffentlichungen der Downbeat-Musiker Nightmares on Wax oder der Indieband Gravenhurst.

Im Januar 2004 startete Warp Records den Online-Händler Bleep.com. Warp verzichtet auf jegliches Digital Rights Management (DRM) und setzt auf mit LAME enkodierte MP3s und FLAC-Dateien.

Bedeutung[Bearbeiten]

Warp Records gilt aus heutiger Sicht als Pionier der Electronica-Musik und ist nach wie vor eines der bedeutendsten Labels dieser Musikrichtung. Viele der ehemals unbekannten Künstler zählen heute zu den Stars der Szene. Darüber hinaus haben zahlreiche Warp-Veröffentlichungen, insbesondere die Artificial Intelligence Reihe, mittlerweile den Status von Klassikern.

Die Optik von Warp Veröffentlichungen, der Internetseite und Warp Merchandise wird schon seit der Frühzeit des Labels von The Designers Republic, einer Designer Gruppe aus Sheffield, geprägt.

Künstler[Bearbeiten]

Sublabel[Bearbeiten]

Warp Records betreibt einige Sublabel:

  • Gift Records
  • Lex Records
  • Arcola

Weiterhin existiert das Filmlabel Warp Films.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rob Young: Warp. Black Dog Publishing Ltd., London 2005, ISBN 1-904772-32-3 (Reihe: Labels Unlimited)

Weblinks[Bearbeiten]