Sheffield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sheffield (Begriffsklärung) aufgeführt.
Sheffield
Sheffield, Town Hall
Sheffield, Town Hall
Wappen
Wappen
Koordinaten 53° 23′ N, 1° 28′ W53.3824-1.4719Koordinaten: 53° 23′ N, 1° 28′ W
Sheffield (England)
Sheffield
Sheffield
Bevölkerung 557.382 (Stand: 2012[1])
Fläche 367,94 km² (142,06)
Bevölkerungs­dichte 1514,9 Einwohner/km²
Verwaltung
Postleitzahlen­abschnitt S
Vorwahl 0114
Landesteil England
Region Yorkshire and the Humber
Zeremonielle Grafschaft South Yorkshire
ONS-Code 00CG
Website: www.sheffield.gov.uk

Sheffield [ˈʃɛfiːld] ist eine britische Stadt in South Yorkshire und Verwaltungssitz der Region Yorkshire and the Humber im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Ihr Name leitet sich aus dem River Sheaf ab, der durch den Zusammenfluss des Totley Brook und des Old Hay Brook entsteht. Mit etwa 557.000 Einwohnern zählt sie zu den größten Städten in England. Sheffield besitzt den Status einer City und ist ein Metropolitan Borough im Metropolitan County South Yorkshire. Die Metropolregion Sheffield hat rund 1,2 Millionen Einwohner.

Geographie[Bearbeiten]

Zur Metropolregion von Sheffield gehören die benachbarten Städte Rotherham, Doncaster und Barnsley. Über das Stadtgebiet erstreckt sich ein hügeliges Bergland, dessen höchster Punkt bei 548 m, niedrigster Punkt bei 29 m ASL liegt. Fünf Flüsse durchqueren das Stadtgebiet, die Don, Sheaf, Rivelin, Loxley und Porter. Westlich der Stadt liegt der Peak-District-Nationalpark und die südlichen Ausläufer des Pennines-Gebirges. Mit über 170 Wäldern und 88 öffentlichen Gärten und Parkanlagen ist es in Relation zur Einwohnerzahl die grünste Stadt Europas.

Blick auf Sheffield

Geschichte[Bearbeiten]

Prähistorische Zeit[Bearbeiten]

Die Gegend um Sheffield war schon sehr früh besiedelt. Im nahe gelegenen Creswell Crags wurden Spuren von steinzeitlichen Höhlenbewohnern gefunden; unter anderem Werkzeuge aus Stein, Quarz, Knochen und Mammut-Elfenbein. Im Juli 2004 wurde an derselben Stelle die sogenannte Church Cave entdeckt, eine Höhle mit Wandmalereien, die auch „Sixtinische Kapelle der Eiszeit“ genannt wird. Zwar sind vergleichbare, ältere Höhlen in Spanien und Frankreich noch kunstvoller bemalt, die Church Cave ist aber aufgrund ihrer Lage im Norden sehr bemerkenswert.

22 km südlich von Sheffield wurde 1955 ein 150.000 Jahre alter Faustkeil gefunden, im nördlichen Vorort Deepcar ein Steinkreis. Im Vorort Crookes wurde ein Grab mit zwei Urnen aus der frühen Bronzezeit entdeckt, weitere Gräber im Vorort Lodge Moor.

Antike und Mittelalter[Bearbeiten]

Im 1. Jahrhundert v. Chr. wurde bei Wincobank (im Nordwesten der Stadt) eine Festung errichtet. Gebaut wurde sie durch den keltischen Stamm der Briganten, welche vergeblich versuchten, die Expansion der Römer zu verhindern. Eine kleinere Römerstraße führte durch den Nordteil der Stadt, doch Sheffield entwickelte sich nicht zu einer vollwertigen Siedlung, jedenfalls nicht bis zur Zeit der Angelsachsen.

Diese gründeten am Fluss Sheaf eine Siedlung, welche sie Scafield oder Escafield nannten. Im südwestlichen Vorort Dore unterwarf sich 829 König Eanred von Northumbria dem westsächsischen König Egbert, wodurch sich Egbert die Oberherrschaft Wessex’ auch über die Gebiete nördlich des Humbers sichern konnte. Wessex war das einzige bedeutende Königreich auf der Insel, das nicht von den Wikingern erobert wurde. Im 9. und 10. Jahrhundert gehörte Sheffield jedoch zum skandinavischen Danelaw. Im lokalen Dialekt sind aus dieser Zeit viele Ausdrücke skandinavischen Ursprungs erhalten geblieben.

Im frühen 12. Jahrhundert, unter der Herrschaft des Lehnsherrn William de Lovetot, wurde eine Kirche errichtet, aus der sich später die Kathedrale von Sheffield entwickelte. Er ließ auch ein hölzernes Schloss errichten, das um 1270 durch eine Steinkonstruktion ersetzt wurde. In diesem Schloss wurde von 1570 bis 1584 Maria Stuart, die Königin von Schottland, gefangen gehalten. Während des englischen Bürgerkriegs wurde Sheffield mehrmals von beiden Konfliktparteien erobert und fiel 1648 endgültig in die Hand der Republikaner unter Oliver Cromwell, welche das Schloss zerstörten.

Industrielles Zeitalter[Bearbeiten]

Sheffield 1857
Town Hall (Rathaus) mit den Peace Gardens

Ab dem späten 18. Jahrhundert entwickelte sich Sheffield zu einer bedeutenden Industriestadt und zum Zentrum der Stahlverarbeitung. Viele mittelalterliche Gebäude wurden durch modernere Bauten ersetzt. Am 11. März 1864 wurden große Teile der Stadt nach dem Bruch des Dale-Dyke-Staudammes überschwemmt; 800 Häuser wurden dabei zerstört und 270 Menschen kamen ums Leben.

Die Stahlindustrie war geprägt von besonders schlechten Arbeitsbedingungen; es ist deshalb kein Zufall, dass hier die ersten Gewerkschaften des Landes entstanden. Um 1860 kam es zu den sog. Sheffield Outrages, Auseinandersetzungen zwischen Fabrikbesitzern und militanten Gewerkschaftern, welche in Bombenexplosionen und Mordanschlägen gipfelten.

Die Stahlfabriken von Sheffield waren führend in der Weiterentwicklung des Stahls, so wurde 1913 durch Harry Brearley der rostfreie Stahl erfunden. Sheffield war vor allem für Stahlmesser bekannt. Andere wichtige Industriezweige waren Kohlebergbau und Steinbrüche. So wurde z. B. der Westminster-Palast in London aus Kalkstein errichtet, der aus dem nahe Sheffield gelegenen Dorf Anston stammte. Aufgrund der kriegswichtigen Produktionen in Sheffield wurde die Stadt immer wieder Opfer von deutschen Luftangriffen, wodurch Alt- und Innenstadt neben einigen Industrieanlagen schwer verwüstet wurden. Heute ist der Bestand an Altbauten bei weitem nicht mehr so reichhaltig wie vor dem Zweiten Weltkrieg.

In den 1970er Jahren wurden viele Stahlwerke geschlossen und es kam zu Massenarbeitslosigkeit. Heute hat sich Sheffield zu einer dienstleistungsorientierten Stadt entwickelt. Im Jahre 2003 ermittelte eine Studie der Barclays Bank, dass der Wahlkreis Sheffield-Hallam der wohlhabendste Bezirk des Landes außerhalb Südostengland ist.

Kultur[Bearbeiten]

Sheffield ist ein bedeutendes Zentrum der Pop- und Rockmusik. Zu den bekanntesten Vertretern zählen The Human League, Pulp, Def Leppard, Joe Cocker, Arctic Monkeys und Bring Me the Horizon. Im Jahr 1989 wurde in der Stadt das Plattenlabel Warp Records gegründet, das mit seinen Veröffentlichungen großen Einfluss auf die Entwicklung der Electronica-Musik ausübte. Die frühen Veröffentlichungen des Labels wurden von Musikjournalisten auch als Sheffield Sound bezeichnet. Im Zusammenhang mit der Arbeit des Labels ist die Tätigkeit des im Gegensatz zu Warp Records heute noch in Sheffield ansässigen Designerkollektivs The Designers Republic zu sehen.

Seit 1999 steht in Sheffield das Nationale Zentrum für Popmusik. Das dort untergebrachte Museum war nicht so erfolgreich wie erhofft, deshalb wurde das Gebäude an die Sheffield Hallam University verkauft. Heute befindet sich die Students’ Union der Universität in dem Gebäude. Zusätzlich dient es als Stätte für Konzerte und Veranstaltungen der Studierenden.

Sheffield ist der Geburtsort des Schauspielers Sean Bean und des Monty-Python-Komikers Michael Palin. Der weltweit bekannte Film Ganz oder gar nicht handelt von strippenden Arbeitslosen aus Sheffield.

Sheffield besitzt zwei Theater, vier Kunstgalerien und mehrere Museen.

1984 gründete sich in Sheffield die Performance-Gruppe Forced Entertainment.

Sheffield besitzt auch ein großes Einkaufszentrum namens Meadowhall Centre, welches 270 Geschäfte, 30 Restaurants und ein großes Kino beherbergt. Meadowhall Centre ist sehr beliebt und hat 20 Millionen Besucher im Jahr.

Religion[Bearbeiten]

Christentum[Bearbeiten]

Die historische, seit der Reformation anglikanische St.-Peter-und-Paul-Kirche ist seit 1914 Kathedrale des neu gegründeten Bistums Sheffield. Die römisch-katholische St.-Marien-Kirche, erbaut 1846 für die durch Zuwanderung katholischer Iren und durch Konversionen gewachsene Gemeinde, wurde 1980 Bischofskirche des Bistums Hallam.

Islam[Bearbeiten]

2004–2006 entstand die Medina-Moschee der in Pakistan beheimateten Barelvi-Bewegung; sie fasst 2300 Menschen.

Bildung[Bearbeiten]

Universität von Sheffield

In Sheffield gibt es zwei Universitäten, die Universität Sheffield (gegründet 1905), sowie die Sheffield Hallam University.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Sheffield pflegt Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:[2]

Sport[Bearbeiten]

Sheffield hat eine lange Sporttradition. Im Jahre 1857 wurde der FC Sheffield gegründet, der weltweit erste Fußballverein überhaupt. Bereits fünf Jahre später gab es 16 Vereine. Bekannte Vereine sind heute Sheffield United sowie Sheffield Wednesday (das im Hillsborough-Stadion spielt).

Seit 1977 findet die jährliche Snookerweltmeisterschaft traditionell in Sheffield im Crucible Theatre statt, das Finale liegt dabei immer auf dem ersten Montag im Mai, dieser Tag ist in England ein Feiertag.

1991 fand die Sommer-Universiade „World Student Games“ in Sheffield statt.

Der Eishockeyverein Sheffield Steelers spielt in der britischen Elite Ice Hockey League. Heimstadien sind die Sheffield Arena und Ice Sheffield. In letzterem finden jährlich die Finalturniere der britischen Fraueneishockeyliga Women’s Premier Ice Hockey League statt.

In Sheffield steht eins der besten Langstreckenhallenbäder (50 m) der Welt. Das „Ponds Forge international sports centre“ war schon oft Austragungsort internationaler, nationaler und regionaler Wettkämpfe. Neben dem Schwimmbecken beherbergt es Europas tiefstes Turmspringerbecken (5,85 m). Auch hier wurden schon viele internationale Events ausgetragen. In Sheffield wurden bereits mehrere Schwimmweltrekorde aufgestellt, unter anderem von Mark Warnecke und Sandra Völker.

Zweimal (2000 und 2011) fanden in Sheffield Weltmeisterschaften im Shorttrack statt.

Ein sehr bekanntes Team der britischen Speedway-Profiliga sind die Sheffield Tigers.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Autobahn M1 verbindet Sheffield mit London und Leeds. Seit 1994 besitzt die Stadt wieder ein Straßenbahnnetz, genannt Sheffield Supertram.

Sheffield hatte einst zwei Bahnhöfe. Der Bahnhof Sheffield Victoria an der Eisenbahnlinie Manchester–Sheffield–Lincolnshire wurde abgerissen. Der andere Bahnhof, Sheffield Midland, blieb erhalten und wird auch heute noch rege benutzt.

Ein Kuriosum stellt der erst 1997 eröffnete Flughafen Sheffield City Airport dar. Dieser wurde im Mai 2008 wieder geschlossen und weicht einem Gewerbegebiet mit Heliport. Dafür wurde der Flughafen Robin Hood Airport Doncaster Sheffield eröffnet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Hauptartikel: Liste von Persönlichkeiten der Stadt Sheffield

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sheffield – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Sheffield – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung von England und Wales am 30. Juni 2012 (ZIP; 832 kB)
  2. Sheffield City Council