Warren Stevens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warren Stevens (* 2. November 1919 in Clarks Summit, Pennsylvania; † 27. März 2012 in Sherman Oaks, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Stevens besuchte die United States Naval Academy, die er wegen Sehschwierigkeiten ohne Abschluss verließ; im Zweiten Weltkrieg war er trotz diesen als Pilot in der US-Armee eingesetzt. Während seiner Ausbildungszeit in Annapolis[1] begann er mit der Schauspielerei, die er nach dem Krieg auf der Bühne und für das Radio fortsetzte. Nach dem Besuch des Actors Studio in New York gab er im Stück „Galileo“ 1947 sein Broadway-Debüt. Eine kleine Rolle in „Detective Story“ bescherte ihm einen Vertrag bei der 20th Century Fox. Nach seinem ersten Film Froschmänner neben Richard Widmark war er in gleich sieben Filmen des Jahres 1952 zu sehen.[2] Neben Humphrey Bogart spielte er in Die barfüßige Gräfin und hatte eine seltene Hauptrolle 1956 in Alarm im Weltall. Seine Leinwandkarriere entwickelte sich jedoch nicht so recht und blieb oft preisgünstigen Science Fiction-Filmen verhaftet. So bleibt seine eigentliche Hauptarbeit beim Fernsehen: Hier spielte er etwa einhundertundfünfzig Rollen, meist als Gaststar in Aberdutzenden von Serien; zweimal gehörte er zur Stammbesetzung einer solchen: 1956/1957 in Tales of the 77th Bengal Lancer und 1969/1970 in Bracken's World.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://industrycentral.net/content/actors/w_stevens.html
  2. Nachruf der Variety
  3. Nachruf im Hollywood Reporter