Annapolis (Maryland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annapolis
Spitzname: America's Sailing Capital, Sailing Capital of the World, Naptown
Maryland State House
Maryland State House
Siegel von Annapolis
Siegel
Flagge von Annapolis
Flagge
Lage im County und in Maryland
Anne Arundel County Maryland Incorporated and Unincorporated areas Annapolis Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1649
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maryland
County:

Anne Arundel County

Koordinaten: 38° 58′ N, 76° 30′ W38.972944444444-76.50115833333312Koordinaten: 38° 58′ N, 76° 30′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 38.394 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 2.206,6 Einwohner je km²
Fläche: 19,7 km² (ca. 8 mi²)
davon 17,4 km² (ca. 7 mi²) Land
Höhe: 12 m
Postleitzahlen: 21401 - 21412
Vorwahl: +1 410
FIPS:

24-01600

GNIS-ID: 0595031
Webpräsenz: www.ci.annapolis.md.us
Bürgermeister: Joshua Cohen (D)
Annapolis naval academy 270853297.jpg
Annapolis, US Naval Academy

Annapolis ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Maryland in den Vereinigten Staaten und Sitz der Countyverwaltung (County Seat) des Anne Arundel Countys.

Hier liegt der Sitz der United States Naval Academy. Annapolis ist heute eine prosperierende Hafenstadt. In ihren diversen Hafenbuchten (Marinas) liegen hunderte von Segelyachten, die zur fast ganzjährigen Segelsaison in der Chesapeake Bay kreuzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 1649 gründeten britische Siedler aus Virginia zwischen der Mündung von Severn und South River einen Hafen, den sie Arundel Town tauften.

1704 verlegte jedoch der Gouverneur Francis Nicholson den Regierungssitz der jungen Kolonie Maryland von St. Marys City an diesen Ort und benannte ihn zu Ehren der Königin Anne in Annapolis um. Nach Ende des Unabhängigkeitskriegs diente die Hafenstadt sogar neun Monate lang als Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Hier unterzeichnete George Washington am 23. Dezember 1783 nach dem gewonnenen Revolutionskrieg sein Rücktrittsschreiben als Kommandant der Kontinentalarmee, und der Kontinentalkongress ratifizierte hier am 14. Januar 1784 den Zweiten Vertrag von Paris, der den Unabhängigkeitskrieg der USA beendete.

Vier der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung stammten aus dem Tabakhafen Marylands.

Zeitgeschichte[Bearbeiten]

In Annapolis fand am 27. November 2007 eine von der US-Regierung initiierte Internationale Nahost-Konferenz statt, von der entscheidende Voraussetzungen für eine Befriedung des Nahen Ostens erhofft wurden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der von der obligatorischen Holzkuppel bekrönte Regierungssitz ist zwanzig Jahre älter als sein Gegenstück in Washington. Hier legte George Washington vor dem Kongress auch seinen Oberbefehl über die Kontinentalarmee nieder.
  • Charles Carroll House und Chase-Lloyd House (Ausstellungen zum Alltagsleben des 18. Jahrhunderts)
  • Hammond-Harwood House (Ausstellung zur afro-amerikanischen Geschichte)
  • Marineakademie der USA – mit Marsch der etwa 4.200 Kadetten zum Mittagessen vor Schaulustigen und historischer Kirche.

Sport[Bearbeiten]

Annapolis ist Heimat der Chesapeake Bayhawks, die in der Profiliga des Feld-Lacrosse (Major League Lacrosse) der USA spielen.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Annapolis ist durch Städtepartnerschaften verbunden mit[1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.annapolis.gov/Government/Departments/Economic/SisterCity.aspx Sister City Program

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Annapolis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien