Wattstax

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wattstax war ein Musikfestival, das am 20. August 1972 im Los Angeles Memorial Coliseum stattfand.

Das Festival wurde vom Musikunternehmen Stax Records veranstaltet, um der Unruhen im Stadtteil Watts sieben Jahre zuvor zu gedenken. Der Name ist eine Anspielung auf das Woodstock-Festival. Wattstax, auf dem neben den Konzerten der Stars von Stax Records auch Reden unter anderem des Bürgerrechtlers Jesse Jackson zu hören waren, zog über 100.000 größtenteils afroamerikanische Zuschauer an. Es wurden mehrere Alben mit der Musik des Festivals sowie ein Film veröffentlicht. Die Filmdokumentation erhielt 1974 eine Nominierung für den Golden Globe als bester Dokumentarfilm.

Künstler und Gruppen[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

  • Wattstax. Dokumentarfilm, USA, 1973, 99 Min., Regie: Mel Stuart, Inhaltsangabe von Arte

Trivia[Bearbeiten]

Das Festival fand am 30. Geburtstag von Isaac Hayes statt, dessen einstündiger Auftritt den Abschluss bildete.

Weblinks[Bearbeiten]