Wes Borland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wes Borland mit Limp Bizkit beim Rock am Ring 2013
Wes Borland (2011)

Wes Borland, eigentlich Wesley Louden Borland (* 7. Februar 1975 in Richmond, Virginia) ist ein US-amerikanischer Musiker.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Bekannt wurde er durch seine Tätigkeit als Gitarrist bei der Nu-Metal-Band Limp Bizkit. Auf der Bühne zeigt er sich exzentrisch und tritt in verschiedenen Verkleidungen auf. Ein optisches Markenzeichen sind seine schwarzen Kontaktlinsen.

Der Multiinstrumentalist, der neben Fred Durst als Aushängeschild Limp Bizkits gilt, hat eine diagnostizierte ADHS, deren Symptome er mit Hilfe von Medikamenten zu kontrollieren versuchte. Er setzte seine Medikamente jedoch ab, da er sich durch ihre Wirkung eingeschränkt fühlte und "frei" sein wollte.

Seine ersten musikalischen Schritte unternahm Borland während seiner Highschoolzeit mit der Band Goatslayer, welche noch bis heute unter dem Namen Big Dumb Face als Nebenprojekt existiert. 1994 war er Mitbegründer der Gruppe Limp Bizkit, die in den folgenden Jahren große Erfolge verzeichnen konnten. Nach drei veröffentlichten Alben verließ Borland die Band am 12. Oktober 2001. Laut eigenen Aussagen fühlte sich der Gitarrist in dem von Limp Bizkit mitdefinierten Musikgenre Nu Metal nicht mehr wohl und wollte seiner Experimentierfreudigkeit mehr Freiheit lassen. Seine künstlerischen Visionen versuchte er unter anderem in seiner nächsten Band Eat The Day auszuleben, jedoch brachten Eat The Day nie ein Debütalbum heraus, da die Suche nach einer Frontsängerin scheiterte.

Im August 2004 kehrte Borland unerwartet zu Limp Bizkit zurück und übernahm dort den Posten, den zuvor Mike Smith (Ex-Snot) für ein Jahr übergangsweise innehatte. Noch vor der Pressemitteilung über diese neuerliche Entwicklung wurden auf der offiziellen Webpräsenz erste Bilder der Band in Ursprungsbesetzung beim Proben zum Betrachten bereitgestellt, Spekulationen über die Rückkehr Borlands zu Limp Bizkit gingen innerhalb kürzester Zeit weltweit durch die Presse. Fans zeigten sich mehrheitlich sehr erwartungsfroh dieser Mitteilung gegenüber, da Borland seit Gründung der Band am kreativen Entstehungsprozess der Songs einen großen Anteil hatte und sein außergewöhnlicher Gitarrenstil den Sound Limp Bizkits stark mitbestimmte.

Im Jahr 2005 gründete Borland die Band Black Light Burns. Wegen persönlicher Differenzen mit Fred Durst und seines neuen Projektes stieg er daraufhin ein zweites Mal bei Limp Bizkit aus.

Der Gitarren- und Keyboardhersteller Yamaha hat 2006 Wes Borland eine eigene Signature-Semiacoustic-Gitarre, die Yamaha CV820WB, nach seinen Wünschen auf den Leib geschneidert.

Mitte 2008 gab Marilyn Manson auf einer Pressekonferenz bekannt, dass Wes Borland ab sofort bei Konzerten die Gitarre in seiner Band spielen wird.

Im Februar 2009 gaben Fred Durst und Wes Borland bekannt, dass Limp Bizkit wieder in Originalbesetzung spielen wird.[1]

Privat[Bearbeiten]

Nach der Scheidung einer im April 1998 geschlossenen Ehe ist Borland zum zweiten Mal verheiratet. Er hat noch einen Bruder namens Scott Borland, der ebenfalls Musiker ist, allerdings mit dem Fokus auf Filmmusik und Sounddesign[2].

Sonstige Aktivitäten[Bearbeiten]

Borland betätigt sich auch als klassischer Maler. Er ist zum größten Teil für das Artwork der Limp-Bizkit-Alben zuständig und verkauft seine Werke inzwischen auch online.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Limp Bizkit reform with original line-up. New Musical Express, 12. Februar 2009, abgerufen am 30. Juli 2011.
  2. http://www.scottborlandmusic.com/
  3. www.theborlandgallery.com Internet-Galerie von Borlands Bildern