Whiteman Air Force Base

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Whiteman Air Force Base
442dog-a10overwhiteman.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KSZL
IATA-Code SZL
Koordinaten
38° 43′ 49″ N, 93° 32′ 52″ W38.730305555556-93.547863888889265Koordinaten: 38° 43′ 49″ N, 93° 32′ 52″ W
265 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Straße US 50/MO 23
Start- und Lande-Bahn
01/19 3780 m × 61 m Beton

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Die Whiteman Air Force Base (kurz Whiteman AFB) ist ein Luftwaffenstützpunkt der US-Luftwaffe und liegt im Johnson County, Missouri, nahe der Stadt Knob Noster. Dort sind die Northrop B-2-Tarnkappenbomber der 509th Bomb Wing stationiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein B-2 Bomber über der Air Force Base

Der Stützpunkt wurde 1942, während des Zweiten Weltkrieges, unter der Bezeichnung Sedalia Glider Base eröffnet. 1951 wurde sie dem Strategic Air Command übergeben und zur Benutzung durch Langstreckenbomber umgebaut, die ersten B-47 Stratojets wurden 1954 dorthin verlegt. 1955 erfolgte die Umbenennung in Whiteman AFB, nach 2nd Lt. George A. Whiteman, einem Luftwaffenangehörigen, der während des Angriffs auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 umkam und aus Sedalia, einer nahegelegenen Stadt, stammte.

1961 entschied die US-Regierung, die Whiteman AFB als Unterstützungsbasis für ein Geschwader Minuteman-Interkontinentalraketen zu benutzen. In den darauffolgenden Jahren wurden dazu 150 Raketensilos nebst 15 Kontrollzentren gebaut. Die ersten Raketen trafen im Januar 1964 ein, sie blieben dort während des gesamten Kalten Krieges stationiert, bis sie aufgrund der START-Abrüstungsabkommen in den 1990ern deaktiviert wurden.

Das nächste Kapitel in der Geschichte der Whiteman AFB begann in den späten 1980er Jahren, als die Entscheidung getroffen wurde, die Tarnkappenbomber B-2 Spirit dort zu stationieren, was wiederum massive Bautätigkeiten auslöste. Es wurden etwa neue Hangars extra für die Spirit gebaut, auch die so genannten Extra Large Deployable Aircraft Hangar Systems wurden auf der Whiteman AFB getestet. Die erste B-2 landete am 17. Dezember 1993 auf dem Stützpunkt.

Weblinks[Bearbeiten]