Wilberforce Vaughan Eaves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Eaves (1900)
Eaves (1900)
Tennis
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich
Olympische Sommerspiele
Bronze 1908 London Tennis (Rasen)

Wilberforce Vaughan Eaves (* 10. Dezember 1867 in Melbourne, Australien; † 2.[1] oder 10. Februar[2] 1920 in London) war ein britischer Arzt und Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Eaves wurde 1867 im Melbourner Stadtteil St Kilda geboren,[3] kam jedoch schon in jungen Jahren nach England und schloss 1889 in London ein Medizinstudium ab. Später nahm er am Zweiten Burenkrieg teil. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs meldete er erneut zum Sanitätsdienst des Royal Army Medical Corps, und wurde nach einem Jahr zum Hauptmann befördert.

Als hervorragender Tennisspieler nahm er 1895 zum ersten Mal an den Wimbledon Championships teil und erreichte dort direkt das Finale, das er trotz eines Matchballs noch an Wilfred Baddeley verlor. Zwei Jahre später stand er im Finale der US-amerikanischen Meisterschaften, verlor allerdings auch dort gegen Robert Wrenn in fünf Sätzen. 1907 spielte er für Großbritannien im Davis Cup. Bei den Olympischen Spielen 1908 in London errang er die Bronzemedaille. Bis 1911 trat er regelmäßig beim Turnier von Wimbledon an.

Eaves starb 1920 in einem Londoner Pflegeheim an den Folgen einer Operation.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Collins
  2. British Medical Journal
  3. Wilberforce Vaughan Eaves. tennisarchives.com, abgerufen am 4. Oktober 2012 (englisch).