Wintergrün

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur deutschen Schauspielerin und Sängerin siehe Sylvia Wintergrün.
Wintergrün
Kleines Wintergrün (Pyrola minor)

Kleines Wintergrün (Pyrola minor)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Unterfamilie: Wintergrün-
und Fichtenspargelgewächse
(Monotropoideae)
Gattung: Wintergrün
Wissenschaftlicher Name
Pyrola
L.

Wintergrün (Pyrola) ist eine Gattung wintergrüner krautiger Pflanzen aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Früher wurden sie als eigene Familie Wintergrüngewächse (Pyrolaceae) behandelt, heute werden sie zu der Unterfamilie Monotropoideae gerechnet. Nach der Eigenschaft, im Winter nicht die Blätter einzuziehen, wird die Gattung Wintergrün genannt. Man zählt dazu weltweit 35 Arten (einige frühere Pyrola-Arten wurden inzwischen in separate Gattungen gestellt – s. u.).

Wintergrün (Pyrola) ist nicht zu verwechseln mit dem Wintergrünstrauch (Gaultheria procumbens).

Merkmale[Bearbeiten]

Wintergrüngewächse sind ausdauernde, kleinwüchsige krautige Pflanzen, deren Blätter in Rosetten angeordnet sind. Die Blätter sind derb und wintergrün. Die zwittrigen Blüten sind radiär oder glockig gewölbt und vier- bis fünfzählig. Sie besitzen 8 bis 10 Staubblätter (Antheren) und einen oberständigen Fruchtknoten, aus dem Kapselfrüchte entstehen. Wie alle Heidekrautartigen produzieren auch die Pyrola-Arten ihren Pollen in Antheren, welche sich an apikalen Poren öffnen. Der Pollen selbst wird in Tetraden gebildet und ist klebrig, da er durch Insekten, vor allem Fliegen, verbreitet werden soll. Die Blüten werden im Sommer gebildet und die zahlreichen kleinen Samen im Herbst aus den unscheinbaren Samenkapseln entlassen. Zudem kommt es zur vegetativen Vermehrung durch Ausläufer. Sowohl für die Keimlingsentwicklung als auch für die Nährstoffversorgung spielen Wurzelpilze (Mykorrhiza) eine entscheidende Rolle.

Grünblütiges Wintergrün (Pyrola chlorantha)
Rundblättriges Wintergrün (Pyrola rotundifolia)

Vorkommen und Verbreitung[Bearbeiten]

Wintergrün-Arten bevorzugen schattige, frische bis feuchte, nährstoffarme, aber eher basenreiche, humose Standorte wie Waldböden (in ärmeren Nadel- und Mischwäldern), Birkenmoore oder Dünensenken. Ihre Verbreitung kann lokal sehr beschränkt sein. In den Vorkommen wachsen sie dann aber oft "gesellig", weil klonal über Erdsprosse sich vegetativ ausbreitend, besonders in den nördlichen Gebieten.

Die Gattung Pyrola ist in den kühl-gemäßigten und den subarktischen Regionen der Nordhalbkugel (Europa, Asien und Nordamerika) beheimatet.

Verwendung[Bearbeiten]

Die Pyrola-Arten und ihre Verwandten enthalten das (giftige) Glycosid Aucubin, welches im Harn das desinfizierende Hydrochinon bildet. Aus diesem Grund wurden sie in der Volksmedizin zur Behandlung von Blasenleiden eingesetzt.

Arten der Gattung Pyrola (Auswahl)[Bearbeiten]

Folgende Arten werden zum Teil noch der Gattung Pyrola zugeordnet:

Literatur[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

[1]

  1. a b c d e f g h i j Ericaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  2. B. Křísa: Pyrola L. In: Thomas Gaskell Tutin u.a.: Flora Europaea. Band 3, Seite 3-4. Cambridge University Press 1972. ISBN 0-521-08489-X

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wintergrün – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Wintergrün – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen