Wolseley 4/44

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolseley
Wolseley 4/44 (1955)

Wolseley 4/44 (1955)

4/44
Verkaufsbezeichnung: 4/44
Produktionszeitraum: 1953–1956
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
1,25 Liter (34 kW)
Länge: 4267 mm
Breite: 1549 mm
Höhe: 1520 mm
Radstand: 2591[1] mm
Leergewicht: 1100 kg
Vorgängermodell: Wolseley 4/50
Nachfolgemodell: Wolseley 15/50

Der Pkw Wolseley 4/44 wurde ursprünglich vom Nuffield-Konzern konstruiert, als er aber 1953 herausgebracht wurde, war Wolseley schon Teil der BMC. Der Wagen sah in großen Teilen dem MG Magnette ZA ähnlich, der später in diesem Jahr herauskam.

Anders als der MG hatte der 4/44 eine XPAW-Version des XPAG-Motors mit 1250 cm³ Hubraum, die man aus der späteren MG T-Serie kannte, aber mit geringer Leistung, da nur mit einem einzelnen Vergaser. Er leistete 46 bhp (34 kW) bei 4800 min–1[1]. Das Vierganggetriebe hatte Lenkradschaltung.

Der Wagen besaß eine selbsttragende Konstruktion und unabhängige Radaufhängung, vorne an Schraubenfedern und hinten an einer angetriebenen Starrachse.

Der 4/44 war für das gehobene Marktsegment gedacht und gut ausgestattet mit holzverkleidetem Armaturenbrett, Ledersitzen und dem traditionellen Wolseley-Kühlergrill mit beleuchtetem Emblem, war aber mit £ 997,-- auf dem britischen Markt recht teuer[1].

Ein Exemplar, das von der Zeitschrift The Motor getestet wurde, erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 117 km/h und beschleunigte von 0 auf 100 km/h in 29,9 sec. Der Benzinverbrauch betrug 10,4 ltr./100 km.[2]

1956 wurde der 4/44 nach 29.845 Exemplaren durch den ähnlich aussehenden 15/50 ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wolseley 4/44 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Robson, Graham: A-Z British Cars 1945-1980, Herridge & Sons, Devon 2006, ISBN 0-9541063-9-3
  2. The Wolseley 4/44 Road Test, The Motor, 8. Juli 1953