Yoro Diakité

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoro Diakité (* 17. Oktober 1932; † 13. Juni 1973) war ein Militär und Politiker in Mali. Vom 19. November 1968 bis zum 18. September 1969 war er Premierminister des Landes. Nachdem er beschuldigt wurde, 1971 einen Putsch gegen Moussa Traoré organisiert zu haben, wurde er zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Am 13. Juni 1973 starb Diakité unter ungeklärten Umständen[1] in einem Gefängnislager bei Taoudenni.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Ziemer: Mali. In: Wahl der Parlamente. Bd. 2, 1978, S. 1243-1244.
  2. Mali Nord: Reise nach Taoudenni, Bilder des ehemaligen Gefängnislagers und vom Grab von Diakité, abgerufen am 16. Januar 2013