Zeta Reticuli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelstern
ζ Reticuli
Zeta Reticuli A und B
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Netz
Rektaszension 03h 18m
Deklination -62° 32′
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit +12 km/s
Entfernung  ca. 39,5 Lj
(ca. 12,1 pc)
Einzeldaten
Namen ζ1 / B; ζ2 / A
Beobachtungsdaten:
Scheinbare Helligkeit ζ1 / B 5,54 mag
ζ2 / A 5,24 mag
Typisierung:
Spektralklasse ζ1 / B G2.5 V
ζ2 / A G1 V
B−V-Farbindex ζ1 / B 0,63
ζ2 / A 0,59
U−B-Farbindex ζ1 / B 0,07
ζ2 / A 0,01
Physikalische Eigenschaften:
Absolute vis.
Helligkeit
Mvis
ζ1 / B 5,12 mag
ζ2 / A 4,83 mag
Masse ζ1 / B 0,93 M
ζ2 / A 0,99 M
Radius ζ1 / B 0,91 R
ζ2 / A 0,99 R
Leuchtkraft ζ1 / B 0,79 L
ζ2 / A 1,02 L
Oberflächentemperatur ζ1 / B 5.720 K
ζ2 / A 5.840 K
Metallizität [Fe/H] ζ1 / B -0,35
ζ2 / A -0,42
Alter ca. 8 Milliarden Jahre
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnung ζ Reticuli
Bright-Star-Katalog HR 1006 HR 1010
Henry-Draper-Katalog HD 20766 HD 20807
SAO-Katalog SAO 248770 SAO 248774
Tycho-Katalog TYC 8863-1556-1[1] TYC 8863-1557-1[2]
Hipparcos-Katalog HIP 15330 HIP 15371
Weitere Bezeichnungen: CCDM J03180-6232
  GJ 136 • LHS 171 GJ 138 • LHS 172
Aladin previewer

Zeta Reticuli ist die Bezeichnung für ein Doppelsternsystem im Sternbild Netz.

Der Winkelabstand zwischen beiden Sternen beträgt 310" (Bogensekunden), so dass Zeta Reticuli, ähnlich wie Mizar und Alkor, schon mit bloßem Auge getrennt werden kann. Dieser Winkelabstand entspricht einem Abstand von etwa 3.750AE.
Zeta1 Reticuli gehört der Spektralklasse G2.5 V an und besitzt eine scheinbare Helligkeit von 5,54 mag. Zeta2 Reticuli besitzt eine Helligkeit von 5,24 mag und gehört der Spektralklasse G1 V an. Die Sterne sind rund 12,1 Parsec (ca. 39,5 Lichtjahre) von der Erde entfernt.

Das System ist Teil des Zeta-Herculis-Bewegungshaufens.

Trivia[Bearbeiten]

Größere Bekanntheit erlangte Zeta Reticuli in der Entführungsgeschichte von Betty und Barney Hill, in der eine von Betty Hill handgezeichnete Sternenkarte den Ursprungsort der außerirdischen Entführer zeigen soll. So entstand die Hypothese, dass eine außerirdische Spezies, die als Greys bezeichnet wird, von Zeta Reticuli stammen könnte.[1][2][3]

Das Planetensystem von Zeta2 Reticuli ist in den Science-Fiction-Filmen Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt, Aliens – Die Rückkehr und Prometheus – Dunkle Zeichen der Schauplatz des Geschehens.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ufocasebook.com/starmaphill.html
  2. http://www.crystalinks.com/zeta.html
  3. William McBride: Interpretations of an Alien Star Map. Publish America, Baltimore 2005, ISBN 978-1-4137-6751-3.